Stand:

Nach der Explosion in der Innenstadt von Lyon ist unklar, ob es sich um eine Terrortat handelt. Mindestens 13 Menschen wurden verletzt. Die Ermittler veröffentlichen Fahndungsfoto.

Am Freitagabend gegen 17:30 Uhr erschütterte die Explosion das belebte Zentrum der Metropole im Südosten Frankreichs. Der Sender Franceinfo berichtete unter Berufung auf das französische Innenministerium, dass am Tatort ein Beutel oder Koffer detoniert sei, der einen Sprengsatz mit Schrauben enthalten haben soll.

Anti-Terror-Einheit ermittelt

Anti-Terror-Spezialisten haben begonnen zu ermitteln, und die Polizei sucht mit einem Foto nach einem Tatverdächtigen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Paris.

ARD-Korrespondentin Sabine Wachs mit dem aktuellen Stand zu den Ermittlungen nach der Explosion in Lyon:

Explosion in Lyon; Foto: Imago

Nachrichten Explosion in Lyon

Dauer

Justizministerin Nicole Belloubet sagte allerdings am späten Abend: „Es ist zu früh zu sagen, ob man es einen Terroranschlag nennen kann.“ Die Polizei veröffentlichte das Bild von einem Mann, der eine dunkle Sonnenbrille trägt und ein Fahrrad schiebt.

Fahndungsfoto von Tatverdächtigem veröffentlicht

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Frankreichs Innenminister Christophe Castaner wies die Präfekten im ganzen Land an, die Sicherheitsmaßnahmen an Orten zu verstärken, an denen sich viele Menschen aufhalten. Das betreffe zum Beispiel Sport- oder Kulturveranstaltungen.

mehr bei swr.de