Autor
Laura Bisch
Laura Bisch, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Am Montagabend war ein verheerender Brand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame ausgebrochen. Das Dach des weltberühmten Wahrzeichens stürzte teilweise ein – die Struktur des gotischen Gebäudes litt immens. Inzwischen ist der Brand gelöscht und das Ausmaß der Zerstörung sichtbar.

Erste Bilder vom Inneren der Kathedrale

Das Feuer in Notre-Dame ist gelöscht. Jetzt – einen Tag danach – ist nun sichtbar, in welchem Zustand sich die Kathedrale befindet. Bilder aus dem Inneren von Notre-Dame siehst du im Video.

Feuer brannte viele Stunden

Schon kurz nach Ausbruch des Brandes zeigten sich Menschen auf der ganzen Welt schockiert über die Bilder aus Paris: Das berühmte Wahrzeichen, die Kathedrale von Notre-Dame, brannte stundenlang. Nach und nach brachen Teile des Dachs ein – auch der kleine Spitzturm stürzte in sich zusammen. Die Rauchsäule war noch aus weiter Entfernung zu sehen. Dann – am Dienstagvormittag – meldete die Pariser Feuerwehr den Brand als gelöscht.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot angerückt und hatte Teile der Seine-Insel Île de la Cité, auf der die Kathedrale steht, evakuiert. Mehr als 400 Einsatzkräfte waren im Einsatz, um Gemälde, Reliquien und andere wichtige Kunstgegenstände in Sicherheit zu bringen.

50 Ermittler suchen nach der Brandursache

Am späten Montagabend meldete der Chef der Pariser Feuerwehr, Jean-Claude Gallet, dass man annehme, dass die Struktur von Notre-Dame gerettet sei. Demnach könne das Bauwerk in seiner Gesamtheit bewahrt werden.

Ermittler gehen von einem Unfall aus und schlossen Brandstiftung aus. Das teilte das Büro der Staatsanwaltschaft nach Angaben der Nachrichtenagentur AP mit. Auch terroristische Hintergründe würden demnach ausgeschlossen. Die Suche nach der Ursache geht damit weiter. Die Staatsanwaltschaft in der französischen Hauptstadt leitete eine Untersuchung ein, an der 50 Ermittler arbeiten.

Zuvor meldete die französische Nachrichtenagentur AFP, dass die Flammen bei Renovierungsarbeiten entstanden sein könnten.

Könnte es so ein Feuer auch in den Münstern und Domen in SWR3Land geben?

„Werden sie innerhalb von fünf Jahren wieder aufbauen"

Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo sprach von einem „Drama für die ganze Welt“. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sagte, wie alle Franzosen sei er traurig, „diesen Teil von uns brennen zu sehen“.

Außerdem hat Macron den Wiederaufbau von Notre-Dame versprochen. Am Dienstagabend sagte er in einer Fernsehansprache, man wolle die Kathedrale innerhalb der nächsten fünf Jahre wieder aufbauen.

Fünf Jahre für den Wiederaufbau: Ist das realistisch?

Er wolle um internationale Hilfe bitten, um eines der Wahrzeichen von Paris zu restaurieren, sagte Macron noch in der Nacht. Am Dienstag solle auch eine nationale Spendenaktion gestartet werden.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Weltweite Bestürzung über Feuer in Notre-Dame

Weltweit löste die Nachricht vom Brand in der Kathedrale Notre-Dame Bestürzung aus. Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, schrieb auf Twitter, Notre-Dame sei ein Symbol der europäischen Kultur. Man sei in Gedanken bei den französischen Freunden. Weitere Reaktionen kamen aus Österreich, Italien, London und den USA.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

So emotional trauern die Menschen nach dem Brand in Notre-Dame

Schon mehr als 800 Millionen Euro gespendet

Bis zum Dienstagabend lagen Spendenzusagen in Höhen von mehr als 800 Millionen Euro vor, darunter allein 500 Millionen Euro von drei der reichsten Familien Frankreichs. Bundeskanzlerin Angela Merkel bot an, beim Wiederaufbau „mit deutscher Expertise, mit deutscher Erfahrung“ zu helfen. Was Merkel genau gesagt hat und welche Bilanz Experten nach dem Feuer ziehen, sehen Sie im Video.

Millionen Menschen besuchen jedes Jahr Notre-Dame

Notre-Dame zählt zu den meistbesuchten Touristenattraktionen von Paris. Jedes Jahr stehen Millionen Menschen vor dem Bauwerk Schlange. Die Geschichte der Kathedrale geht bis ins 12. Jahrhundert zurück. Mit seinem 1831 erschienenen historischen Roman „Der Glöckner von Notre-Dame“ verewigte Victor Hugo die Kathedrale in der Literatur.