Die Paparazzis stehen bereit zum Abschuss, Promi-Reporter sammeln sich in Englesfield und die Briten schließen Wetten über mögliche Brautjungfern ab: Pippa Middleton heiratet. Am Samstag wird sie ihrem Verlobten, dem Hedgefondsmanager James Matthew, das Jawort geben.

Hochzeit des Hinterns

Als „Hochzeit des Hinterns“ bezeichnet die englische Boulevardpresse das Spektakel am Wochenende. Ausgerechnet auf der Hochzeit ihrer Schwester Kate Middleton, der heutigen Herzogin von Cambridge, und Prinz William stahl Pippa der Braut die Show. Mit einem hautengen, bodenlangen, weißen Kleid zog sie alle Blicke auf sich, als sie die Schleppe ihrer Schwester beim Einzug in die Kirche hielt. Am Wochenende soll nun Pippas ganz persönlicher großer Tag kommen.

Pippa2; Foto: Picture Alliance/ Lewis Whyld

Bei der Hochzeit ihrer Schwester Kate, Herzogin von Cambridge, zog Pippa mit ihrer Rückansicht alle Blicke auf sich.

Picture Alliance/ Lewis Whyld

Obwohl die Feier nur im 'kleinen Rahmen gehalten' werden sollte, soll das Fest Berichten der 'Daily Mail' zu folge bis zu 400.000 Euro verschlingen. 300 bis 350 Gäste werden zu der anschließenden Feier im Garten der Middletons erwartet. Zur kirchlichen Trauung zuvor kommt nur ein ausgewählter Kreis von 100 Gästen. Da hier aber nicht gekleckert werden soll, werden diese standesgemäß mit Bentleys zum anschließenden Veranstaltungsort gefahren.

Champagner für fast 9.000 Euro

Allein beim Catering schätzen britische Hochzeitsagenturen mit rund 200 Euro pro Person - Getränke nicht mit einberechnet. Denn alleine eine Flasche des servierten Champagners kostet rund 9.000 Euro. Insgesamt sollen bis zu 250 Flaschen für die Feier bestellt worden sein. Schließlich gibt es noch den Glaspalast, eigens angeliefert aus Belgien, in der die Feier stattfinden soll. Eine Investition von 120.000 Euro.

Noch sei nicht bekannt, welche Promis wirklich zur Feier erscheinen werden. Tennisstar Roger Federer soll einer von ihnen sein. Unbestritten ist jedoch, dass Kate und William mit ihren Kindern dabei sein werden. SWR3-Promiredakteurin Kristina Hortenbach meint auch, dass Kate und William ihre beiden Kinder mitbringen werden. „Der kleine George wird wohl die Trauringe bringen. Und Charlotte mit ihren zwei Jahren wird wohl Blümchen streuen“, so Hortenbach.

Pippa1; Foto: Picture Alliance/ dpa

Pippa Middleton mit ihrem Noch-Verlobten James Matthews

Picture Alliance/ dpa

Prinz Harrys Freundin darf mitkommen

Schon im Vorfeld hat sich Pippa Gedanken darüber gemacht, dass ihr womöglich einer ihrer Gäste die Show stehlen könnte. Das sei aber nicht ihre royale Schwester Kate, meint Hortenbach, sondern viel mehr die Schauspielerin Meghan Markle, die neue Freundin von Prinz Harry. Während zuvor durchgesickert war, dass Markle, berühmt geworden durch die amerikanische Fernsehserie Suits, nicht an der kirchlichen Trauung teilnehmen sollte, wurde ihr nun doch die Erlaubnis erteilt. Zuvor hieß es, dass daran nur verheiratete Paare teilnehmen könnten.

Während die Braut in Spe schon über die Grenzen von England hinaus Berühmtheit erlangt hat, verhält sich ihr zukünftiger Ehemann relativ bedeckt. Sein Bruder, Spencer Matthews, hingegen ist ein bekanntes Gesicht im britischen Fernsehen. Er ist als „Bachelor“ über die Bildschirme der Briten geflimmert und sagt über sich selbst: „Ich habe mit über 1.000 Frauen geschlafen.“ Auch wenn der feierwütige Bruder des Bräutigams durchaus zur Hochzeit erscheinen wird ist seine derzeitige Freundin Vogue Williams weniger erwünscht. Die Beziehung sei noch zu jung, hieß es aus Kreisen der Familie.

Braut-Bootcamp

Neben all den Gästen gehen allerdings bisher die verschiedenste Theorien über das Brautkleid. Kristina Hortenbach ist der Meinung, dass es sexy wird und wahrscheinlich von einem britischen Designer produziert wurde. Auch Victoria Beckham soll Interesse gezeigt haben. „Damit Pippa da reinpasst, hatte sie sich bei einem Bootcamp für Bräute angemeldet. 5 mal die Woche abstrampeln für die Figur und definierte Arme, wenn sie schulterfrei trägt“, so die Promiexpertin.