Autor
Katharina Kunz
Katharina Kunz, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Bei dieser Hitze möchte man am liebsten alles von sich werfen. Das dachte sich auch ein Rollerfahrer in Brandenburg, als er nur mit Helm und Sandalen losfuhr. Ist das erlaubt? Darf man einfach nackt auf die Straße gehen?

Als die brandenburgische Polizei den nackten Mann auf dem Motorroller anhielt, hatte er eine ganz einfache Erklärung parat: „Et is halt warm, wa?“ Schließlich lagen die Temperaturen am Morgen schon bei 30 Grad. Konsequenzen habe der Mann aber erstmal nicht zu befürchten, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizisten rieten ihm nur, eine Hose anzuziehen, um sich Unannehmlichkeiten zu ersparen. Dann durfte er weiterfahren.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Nacktsein erlaubt – solange es keinen stört

Denn nur wenn sich jemand durch das Nacktfahren gestört fühlt und sich beschwert, wird das Nacktsein wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ zur Ordnungswidrigkeit. Dann kann ein Bußgeld verhängt werden. Das gilt auch für nackt Auto- oder Radfahren.

Und wie sieht es sonst mit Nacktheit in der Öffentlichkeit aus? In den eigenen vier Wänden – dazu zählt auch der Garten – ist das gar kein Problem. Da darf sich niemand beschweren. Man muss aber damit leben, dass die anderen gucken.

Nacktwandern am besten in einsamen Wäldern

Nacktwanderer im Wald; Foto: dpa/picture-alliance

Nacktwandern ist erlaubt, solange es niemanden stört.

dpa/picture-alliance

Wer nackt die Natur erleben will und sich nur in Wanderstiefeln und Rucksack auf Tour begibt, kann das auch tun. Es sollte aber lieber eine Wanderung durch einsame Wälder und Felder sein als ein Spaziergang durch den Stadtpark. Denn auch hier gilt: Wenn sich jemand gestört fühlt, ist die Nacktheit eine Ordnungswidrigkeit. Nacktes Sonnenbaden wird im Stadtpark meist geduldet. Manchmal gibt es wie am Badesee spezielle Bereiche für nackte Sonnenanbeter.

Insgesamt gilt Paragraph 118 im Gesetz über Ordnungswidrigkeiten, der das Nacktsein in der Öffentlichkeit regelt, als „Gummiparagraph“. Er ist bewusst offen formuliert. Das führt dazu, dass es kaum Klagen in dem Bereich gibt und wenn, dann beziehen sie sich auf Einzelfälle.

Sexuell motivierte Handlungen sind strafbar

Eins ist aber eindeutig: Nacktheit kann auch zur Straftat werden, wenn die Grenze zum Exhibitionismus überschritten wird. Beispielsweise wenn jemand durch sexuelle Handlungen anderer belästigt wird. Der entsprechende Artikel des Strafgesetzbuches (§183) bezieht sich aber nur auf Männer.

Autor
Katharina Kunz
Autor
SWR3