Stand:

Jedes Jahr gelangen hunderte Tonnen Müll über den Rhein ins Meer. Helfer der Aktion „RhineCleanUp“ räumen deswegen auf – an den Ufern entlang des Rheins von der Schweiz bis in die Niederlande.

Zum zweiten Mal gab es diese Putz-Aktion, den sogenannten RhineCleanUp-Tag. In mehr als 100 Städten entlang des Rheins sammelten Freiwillige Müll auf. Das Ufer des Flusses von der Quelle bis zur Mündung sollte gereinigt werden. Auch in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gab es viele Aktionen.

Das Rhein-Ufer soll sauberer werden

Die Veranstalter rechneten Europaweit mit etwa 20.000 Teilnehmer, die rund 200 Tonnen Müll einsammeln könnten. Damit setzten sich die Veranstalter das Ziel, das Ergebnis des vergangenen Jahres zu verdoppeln.

SWR3-Audio: Beitrag anhören; Foto: SWR3.de

Nachrichten RhineCleanup-Tag: Größte Müllsammelaktion in Europa

Dauer

In Rheinland-Pfalz hatte Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) Schirmherrschaft für die Aktionen übernommen, sie half in Vallendar, in der Nähe von Koblenz, beim Aufräumen. Für Baden-Württemberg war Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) ganz vorne mit dabei. Er sorgte dafür, dass der Rhein bei Karlsruhe sauberer wird.