Stand:

Barcelonas Wahrzeichen, die Kathedrale Sagrada Familia, kann offiziell fertiggestellt werden. Die Stadt hat der Kirche die Genehmigung erteilt – 130 Jahre nach Baubeginn.

Mehr als ein Jahrhundert illegaler Bauarbeiten ist beendet. Die katholische Kirche hat sich die Bauerlaubnis einiges kosten lassen: 36 Millionen Euro. Diese Summe zahlt die Kirche innerhalb der nächsten zehn Jahre an die Stadt. Mit dem Geld soll vor allem die Verkehrsanbindung an die Kathedrale verbessert werden.

Sagrada Familia; Foto: dpa/picture-alliance

Das meistbesuchte Denkmal Barcelonas hatte 130 Jahre lang keine Baulizenz.

dpa/picture-alliance

Denkmal ohne Lizenz

Barcelonas Bürgermeisterin Colau schrieb auf Twitter von einem „historischen Abkommen“, über das Stadt und Kirche zwei Jahre lang verhandelt hätten. Es werde die anormale Situation beendet, dass das meistbesuchte Denkmal Barcelonas ohne Lizenz gebaut wird.

Bauarbeiten begannen 1882

Im vergangenen Jahr haben viereinhalb Millionen Menschen die Sagrada Familia besucht. Der Künstler Antoni Gaudi hatte die Kathedrale im Stil des Modernisme entworfen. Die Arbeiten begannen 1882. Finanziert wird der Bau seitdem durch Spenden und Eintrittsgelder. Nach aktuellen Planungen wird die Kirche in acht Jahren fertiggestellt sein – zum 100. Todestag Gaudis.

Dann soll sie 18 Türme haben, der Hauptturm soll 172 Meter messen. Die Kathedrale wäre damit 15 Meter höher als der Kölner Dom.

Autor
Oliver Neuroth
Autor
SWR3