Stand:

In der Martin-Niemöller-Schule im südhessischen Riedstadt hat es am Sonntagmorgen gebrannt. Der Schaden beträgt wohl hunderttausende Euro. Brandstiftung könnte die Ursache gewesen sein.

Gegen halb sechs Uhr morgens ging am Sonntag der Alarm der Brandmeldeanlage der Schule bei der Rettungsleitstelle Groß-Gerau ein. Das meldet die Polizei Südhessen. Der Grund war ein Feuer im Verwaltungstrakt.

Keine Personen beim Brand verletzt

Einsatzkräfte der örtlichen und umliegenden Feuerwehren konnten den Brand schnell löschen. Personen wurden während des Brandes nicht verletzt. Allerdings ist wohl ein großer Sachschaden entstanden: Nach Schätzungen der Polizei liegt die Schadenshöhe im sechsstelligen Bereich.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Facebook erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Facebook ansehen.

Brandstiftung in der Martin-Niemöller-Schule?

Der Schaden kommt aber nicht allein von dem Feuer. Offenbar hat die Polizei auch „erhebliche Sachbeschädigungen“ an der Schule festgestellt – nicht nur im Verwaltungstrakt, sondern auch in anderen Gebäudeteilen. Es wird deshalb nun wegen Brandstiftung ermittelt.

Erst Mitte November hatten Unbekannte in Worms in der Pfrimmtal Realschule randaliert. Durch Farbflaschen und herumgeworfene Möbel entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro.

Kein Unterricht, aber Notbetreuung am Montag

Die Martin-Niemöller-Schule in Riedstadt ist eine integrierte Gesamtschule. Etwa 1.100 Schüler lernen dort in 41 Klassen. Am heutigen Montag wird infolge des Brandes kein Unterricht stattfinden. Für Notfälle hat die Schule jedoch eine Betreuung von 07:50 bis 13:10 Uhr eingerichtet.

Für Rückfragen oder Hinweise zum Brand in Riedstadt ist das Polizeipräsidium Südhessen unter (06151) 969 3030 erreichbar.