Stand:

In Trier findet das älteste CSD-Straßenfest in Rheinland-Pfalz statt. Mit Regenbogenflaggen ziehen Fußgruppen und geschmückte Wagen durch die ganze Stadt.

Der Trierer Christopher Street Day findet dieses Jahr unter dem Motto „No fear – live queer! 50 Jahre Stonewall“ statt.

Gemeinsam soll gegen Diskriminierung, Homophobie, Transphobie und Rassismus demonstriert werden. Die Parade beginnt und endet am Kornmarkt.

Mwei Männer beim CSD (Symboldbild); Foto: dpa Bildfunk Matthias Balk
dpa Bildfunk Matthias Balk

Wie jedes Jahr wird auch 2019 eine ruhige Minute eingeplant, in der aller Betroffenen und Opfer von homophober, transphober und menschenverachtender Gewalt gedacht wird.

Ältester CSD in Rheinland-Pfalz

Schon 1999 hatte sich eine kleine Gruppe in Trier zusammengetan, die im Drag-Outfit mit dem Römerexpress durch die Stadt gefahren ist, um Aufmerksamkeit für die Community zu erlangen. 2003 fand dann in Trier der erste offizielle CSD in Rheinland-Pfalz statt – damals in noch relativ kleinem Umfang, mit einem Straßenfest auf dem Kornmarkt und anschließender Feier auf der Mosel. Koblenz folgte 2008 mit seinem ersten CSD, Mainz 2014.

50 Jahre Stonewall

Dieses Jahr ist ein besonderes Jahr für alle, die den CSD feiern. Mit einem Aufstand vor der New Yorker Bar „Stonewall Inn“ vor 50 Jahren begann der Kampf der Szene für Gleichberechtigung. Seit jenen Juni-Tagen gehen zum Gedenken an dieses Ereignis alljährlich weltweit Menschen auf die Straßen, um für Toleranz, Akzeptanz sowie eine vollständige rechtliche und gesellschaftliche Gleichberechtigung von LGBTQ-Menschen zu demonstrieren.