Bei der alpinen Ski-WM ist es am Freitag beinahe zu einer Katastrophe gekommen. Ein Flugzeug der Schweizer Luftwaffe hat ein Kabel der Seilbahnkamera durchtrennt.

Das Ganze geschah bei einem Showflug der Luftwaffe. Es fielen Teile einer Kamera auf die darunterliegende Skipiste:

Ski-Prominenz steckt im Lift fest

Nach dem Zwischenfall musste der Athleten-Lift für eine Viertelstunde angehalten werden. Augenzeugen berichten, dass das Kameraseil auf den Lift gefallen war. In dem Lift saßen Prominente Ski-Fahrer wie Felix Neureuther und Marcel Hirscher. Sie wollten sich den Finallauf des Riesenslaloms anschauen.

Verletzt wurde bei diesem Zwischenfall glücklicherweise niemand, wie die Polizei Graubünden mitteilte. Die Athleten konnten erst mit einer Verzögerung von einer halben Stunde ihren Wettkampf fortsetzen. Die Polizei und die Militärbehörden haben Ermittlungen aufgenommen.

Nicht der erste Vorfall bei einer Sportveranstaltung

Der Zwischenfall erinnert an ähnliche Unfälle bei Sportveranstaltungen im letzten Jahr. Im Dezember 2015 stürzte eine Kameradrohne beim Weltcup-Slalom in Madonna die Campiglio kurz hinter Marcel Hirscher auf die Skipiste. Und im vorhergehenden August fiel eine Seilbahnkamera bei den Olympischen Spielen in Rio aus rund 20 Metern Höhe und verletzte mehrere Menschen. Bei Reparaturarbeiten waren beide Trägerseile gerissen.