Stand:

Es ist sooooo süß! Ein weißes Baby-Rentier ist einem Fotografen in Norwegen über den Weg gelaufen. Weiße Rentiere sind sehr selten. Die Jungtiere haben normalerweise graubraunes Fell und sind selten so zutraulich wie dieses Exemplar.

Fotograf Mads Nordsveen hätte das niedliche Fellknäuel fast gar nicht gesehen, weil sein Fell so weiß war wie der Schnee in Norwegen. Das Tier habe sich minutenlang fotografieren lassen, erzählte Mads der britischen Zeitung Daily Mail. Die gute Nachricht: Allein war das Rentier nicht – kurz nach der Fotosession wurde es von seiner Mama abgeholt und ist mit ihr im Wald verschwunden.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Instagram erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Instagram ansehen.

Seltene Mutation Grund für die Farbe

Das Fell der Mutter war übrigens ganz normal. Bei Rentieren, die zur Familie der Hirsche gehören, können Genmutationen auftreten, durch die das Fell so weiß werden kann, wie bei diesem neugierigen Tierchen. In den Haaren werden keine Farbpigmente eingelagert, dunkle Augen haben die Tiere aber dennoch und sind daher keine Albinos. Im norden Skandinaviens gelten weiße Rentiere als Glücksbringer. Nur drei Prozent der Tiere haben ein weißes Fell. In Bad Kreuznach war erst diesen Mai ein weißes Rentier geboren worden.

Autor
Daniel Isengard
Autor
SWR3