Autor
Hans Liedtke
Hans Liedtke, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Nach den ersten Schneefällen saßen im Südosten Frankreichs zehntausende Menschen im Dunkeln. Viele Straßen waren dicht. Ein Mensch kam ums Leben.

Heftige Schneefälle sorgten im Südosten Frankreichs für Chaos. Ein Mann ist von einem Baum erschlagen worden, wie mehrere französische Medien unter Berufung auf Behörden berichten.

Mittlerweile hat der Wetterdienst seine Warnmeldungen für einen Großteil von Frankreich wieder aufgehoben. Es habe aufgehört zu schneien und die Temperaturen stiegen wieder. Dennoch hatte der Wintereinbruch zu diversen Störungen und Unfällen geführt.

Mehrere Straßen waren nach dem Wintereinbruch gesperrt; Foto: Imago

Mehrere Straßen waren nach dem Wintereinbruch gesperrt

Imago

Mann von Baum erschlagen

Der Autofahrer wollte in der Nähe der Stadt Bourgoin-Jallieu eine blockierte Straße freiräumen. Dabei wurde er von einem Baum, der unter der Schneelast umkippte, erschlagen. Ein weiterer Mensch, der dem Mann zu Hilfe gekommen war, wurde leicht verletzt.

Zehntausende ohne Storm

In den Départements Drôme, Isère, Rhône und Ardèche waren am späten Donnerstagabend rund 300.000 Haushalte ohne Strom, wie der Netzbetreiber Enedis mitteilte. Techniker waren im Einsatz, um die Störung zu beheben. Eine Notfallnummer wurde freigeschaltet. Der Netzbetreiber teilte mit, die Bäume würden unter der Schneelast umstürzen und auf die Stromleitungen fallen und so die Stromausfälle auslösen.

Zugstrecken gesperrt

Schnee auf der A7 in Frankreich; Foto: Imago

Schnee auf der A7 in Frankreich

Imago

Zahlreiche Zugstrecken rund um Grenoble seien mindestens bis Freitag gesperrt, sagte ein Sprecher der französischen Bahn SNCF. Zahlreiche Lkw blieben zeitweise auf den eingeschneiten Straßen liegen. Die Behörden riefen Anwohner auf, das Auto stehen zu lassen. Außerdem wurden zahlreiche Straßen gesperrt.

Die Schneefälle sollten den Meteorologen zufolge in der Nacht zu Freitag anhalten. Im Südwesten Deutschlands zeigt sich der Winter bisher dagegen von der schönen Seite.

Autor
Hans Liedtke
Autor
SWR3