Stand:

Der Jugendliche ist zusammen mit einem Freund auf einen abgestellten Güterzug geklettert und dort von einem Stromschlag schwer verletzt worden.

Der Junge sei am Freitagabend mit einem Freund unterwegs gewesen und auf der Eisenbahnstrecke zwischen Aalen und Oberkochen auf einen stehenden Zug gestiegen. Wahrscheinlich sei der 16-Jährige dabei der Oberleitung zu nahe gekommen, teilte die Bundespolizei mit.

Strom in Oberleitungen – die Bundespolizei warnt

Durch den Stromschlag erlitt der Junge schwerste Verbrennungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Laut Polizei besteht keine Lebensgefahr. Der 18-jährige Freund erlitt einen Schock. Der betroffene Streckenabschnitt Aalen-Oberkochen musste während des Einsatzes gesperrt werden.

Die Bundespolizei warnt auf ihrer Internetseite vor der Gefahr von elektrischem Strom in Oberleitungen und Schienen: „Jedes Jahr verunfallen Personen, die aus Leichtsinn, Unwissenheit und Abenteuerlust auf abgestellte Güterwagen klettern oder auf S-Bahnen surfen. Fast alle dieser Unfälle enden mit schwersten Verletzungen oder tödlich.“