Autor
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Bei diesem Wetter braucht man Abkühlung. Wenn kein See oder Schwimmbad in der Nähe ist, kann ein Planschbecken Abhilfe schaffen. Aber Vorsicht: Man sollte den privaten Pool nicht überall aufbauen. In Stuttgart gab es deshalb am Wochenende einen Unfall.

In Stuttgart ist am Sonntag ein Balkon eines Wohn- und Geschäftshauses abgestürzt. Dabei wurden mehrere Menschen leicht verletzt. Vermutlich war das Planschbecken zu schwer für den Holzbalkon.

Vier Meter in die Tiefe gerutscht

 In Stuttgart ist ein Balkon abgestürzt, weil das Planschbecken zu schwer war; Foto: 7 aktuell

Der Balkon stürzte am Sonntag ab.

7 aktuell

Der Pool mit einem Durchmesser von drei Metern sorgte laut Polizei dafür, dass der Balkon im ersten Stock einseitig einstürzte. Die sechs Menschen im Alter von 21 bis 54 Jahren hätten die Last noch mehr verstärkt.

Sie rutschten bei dem Unglück vier Meter in die Tiefe. Eine Person kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus, alle anderen konnten vor Ort medizinisch versorgt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro.

Autor
Isabel Gebhardt
Autor
SWR3