Stand:

Sorge um Jan Hofer hatte sich gestern nach der Tagesschau breit gemacht. Er verhaspelte sich mehrmals in der Sendung und beendete sie ohne eine Abmoderation.

Er ist ein bekanntest Gesicht der Tagesschau: Der Nachrichtenmoderator Jan Hofer erlitt während der Tagesschau in der 20-Uhr-Sendung einen Schwächeanfall. Zuvor hatte er sich mehrmals versprochen und wirkte in der Sendung unkonzentriert. Bei der Moderationsüberleitung zum Wetterbericht stand er regungslos da und hielt sich nur noch am Tisch fest.

Tagesschau äußert sich auf Twitter

Die Tagesschau äußerte sich hinterher via Twitter zu dem Vorfall. Es solle sich hier möglicherweise um einen Infekt gehandelt haben, der dazu geführt haben soll, dass Jan Hofer während der Moderation schlecht wurde.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Hofer ließ sich im Krankenhaus durchchecken

Auch Jan Hofer äußerte sich zu später Stunde selbst noch zu dem Vorfall. Er erklärte, dass er sich im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf durchchecken lies und dabei keinerlei Auffälligkeiten entdeckt wurden (siehe Tweet). Dabei bedankte er sich auch für die Genesungswünsche.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Weil die Anteilnahme und das Interesse an Jan Hofers Gesundheitszustand so groß ist, beantwortet die Tageschau hier in ihrem Blog die wichtigsten Fragen zu dem Schwächeanfall.