Stand:

Erst vor einem Jahr wurde bekannt, dass es ihn gibt – jetzt ist der Tapanuli-Orang-Utan vom Aussterben bedroht. Der Grund: Dort wo die Tiere in Indonesien leben, wollen die Menschen einen Staudamm mit Wasserkraftwerk bauen.

Tapanuli-Orang-Utan; Foto: picture alliance/Keystone/Universität Zürich/Maxime Aliaga

Es gibt nur noch rund 800 Tapanuli-Orang-Utans.

picture alliance/Keystone/Universität Zürich/Maxime Aliaga

Es ist eine traurige Nachricht. Kaum weiß man, dass es den Tapanuli-Orang-Utan gibt, ist er vielleicht auch schon wieder weg. Der seltenste Menschenaffe der Welt lebt in Indonesien und wurde vor etwa einem Jahr der Öffentlichkeit vorgestellt.

Affen wurden zufällig entdeckt

Forscher aus Zürich hatten das Tier bei ihrer Arbeit zufällig entdeckt. Erst längere Zeit nachdem sie die Affen zum ersten Mal gesehen hatten, war klar, dass es sich um eine neue Menschenaffenart handelt.

Das war ein zufälliges Ergebnis, damit haben wir so nicht gerechnet. Man geht ja nicht raus ins Feld und sagt, ich entdecke jetzt einen neuen Menschenaffen.

Michael Krützen von der Universität Zürich

Die Affen leben im schwer zugänglichen Batang-Toru-Wald auf der indonesischen Insel Sumatra. Doch dort soll jetzt ein Wasserkraftwerk gebaut werden. Das Projekt wurde bereits von staatlicher Seite genehmigt.

Bauarbeiten haben bereits begonnen

Für das Kraftwerk soll am Batang-Toru-Fluss ein Staudamm gebaut werden. Dadurch würden Teile der Region geflutet. Außerdem sollen Straßen durch den Regenwald gebaut und Bäume für Stromleitungen gefällt werden. Dadurch wird, so Kritiker, das Lebensgebiet der Tiere zerstört.

Nashornvögel; Foto: dpa/picture-alliance

Auch Nashornvögel leben in der Region.

dpa/picture-alliance

Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Doch Tierschützer wollen das Projekt noch stoppen. Die Verantwortlichen müssten sich zwischen Umwelt und wirtschaftlichen Interessen entscheiden, heißt es. Das Problem: Indonesien wächst und damit auch der Energiebedarf des Landes.

Auch andere Tierarten bedroht

Nicht nur die Tapanuli-Orang-Utan sind durch die Bauarbeiten und das neue Kraftwerk bedroht. In dem Gebiet haben sich viele seltene Tierarten zurückgezogen – unter anderem Sumatra-Tiger und Nashorn-Vögel.