Stand:

Im Großraum Innsbruck gelten ab heute zeitweise Fahrverbote auf Landstraßen. Das hat das österreichische Bundesland Tirol entschieden. Damit sollen Urlauber daran gehindert werden, den Staus auf den Autobahnen auszuweichen oder die Autobahn-Maut zu vermeiden.

Jeden Sommer leidet Tirol extrem unter dem Ferienverkehr. Problem sind vor allem Autofahrer, die durch kleine Ortschaften abseits der Autobahn fahren.

Fahrverbot gilt an Wochenenden für Lkw, Pkw und Motorräder

Jetzt greift die Tiroler Landesregierung zu radikalen Maßnahmen: Ab sofort gilt auf den Landstraßen rund um Innsbruck und der Brennerautobahn ein temporäres Fahrverbot – und zwar immer am Wochenende und für alle. Für Lastwagen, Autos und Motorräder.

Der sogenannte Ziel-, Quell- und Anrainerverkehr ist davon ausgenommen. Deshalb werden die Auf- und Abfahrten der Autobahnen auch nicht komplett gesperrt.

Navis sollten Landesstraßen nicht als Ausweichroute anzeigen

Elektronische Anzeigetafeln an den Autobahnen weisen auf die Fahrverbote hin. Auch die Betreiber von Navigationsgeräten wurden über die Sperrung informiert. Navis sollten die betroffenen Straßen nicht mehr als Ausweichroute anzeigen.

Außerdem kontrolliert die Polizei den Verkehr und soll dann entscheiden, ob Fahrzeuge weiterfahren dürfen oder zurück auf die Autobahn müssen.