Stand:

Ein Auto und ein Lkw in Flammen, ein Stück weiter ein Unfall mit fünf beteiligten Wagen und dann auch noch ein Auffahrunfall am Stauende. Autofahrer auf der A5 bei Karlsruhe brauchten am Mittwoch viel Geduld.

Auf der A5 zwischen Walldorf und Rastatt waren die Einsatzkräfte am Mittwoch im Dauereinsatz. Mehrere Unfälle sorgten für lange Staus. In der Baustelle zwischen Karlsruhe-Süd und Rastatt hatte es einen Unfall mit mindestens fünf Fahrzeugen gegeben. Verletzt wurde niemand, aber der Verkehr staute sich binnen kurzer Zeit auf mehrere Kilometer.

Brennender Lkw bei Bruchsal

Weiter nördlich war die A5 zeitweise ebenfalls voll gesperrt. Grund waren ein Lkw und ein Pkw, die brannten. Autofahrer standen deswegen bis zu 20 Kilometer lang im Stau – auch, weil es im Stau zu weiteren Unfällen kam und defekte Fahrzeuge liegen blieben. Die Brände wurden gelöscht, beide Fahrer konnten sich unverletzt retten.

Der Brand des Lkw brach im Führerhaus aus und griff anschließend auf die Ladung – Getriebe- und Plastikteile – über. Ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Bränden gibt, ist noch unklar.

Rettungsgasse hat nicht funktioniert

Der Verkehr in Richtung Süden wurde bei Bruchsal ausgeleitet, in der Gegenrichtung sollten Autofahrer die Lüftung ausstellen. Als Problem stellte sich wieder die Bildung einer Rettungsgasse heraus. Dadurch hatten es Polizei und Feuerwehr schwer, die Unfallstelle schnell zu erreichen.

Rettungshubschrauber am Walldorfer Kreuz

Einsatzkräfte mussten danach noch zu einem dritten schweren Unfall auf der A5 ausrücken: Zwischen Walldorfer Kreuz und Forst war ein Lieferwagen am Stauende in einen Lkw gefahren. Der Fahrer wurde eingeklemmt, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Aktuelle Verkehrslage im Großraum Karlsruhe – Heidelberg

Karte

Stand: 17.09.2019, 01:08 Uhr | aktualisieren

Autor
SWR Aktuell