Autor
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Jetzt ist es offiziell: Das bei einem Unfall am Autobahndreieck Mainz im Januar getötete Tier ist ein Wolf. Nach der Untersuchung gibt es auch Details zu seiner Herkunft.

Das rheinland-pfälzische Umweltministerium teilte mit, dass der tote Wolf ein Rüde aus der Alpenpopulation ist. Das Tier sei zuvor noch nicht nachgewiesen worden. Deshalb bekam er den Namen „GW1478m“.

Totes Tier bei Mainz gefunden: Es ist ein Wolf.; Foto: Autobahnmeisterei Heidesheim

Der Wolf bekam den Namen „GW1478m“.

Autobahnmeisterei Heidesheim

Untersucht wurden die Genproben von der Gesellschaft für Naturforschung in Frankfurt. Sie wird immer eingeschaltet, wenn es einen Wolfsverdacht in Deutschland gibt.

Wolf war wohl wanderndes Tier

Der in der Nähe des Mainzer Vorortes Finthen gefundene Wolf wurde vermutlich beim überqueren der Autobahn erfasst und überfahren. Der Unfall ereignete sich am 16. Januar. Am Internationalen Wildtierzentrum in Berlin laufen noch weitere Untersuchungen, um die genaue Todesursache und weitere Details zu klären.

Das rheinland-pfälzische Umweltministerium davon aus, dass es sich bei dem Wolf um ein einzelnes, wanderndes Tier gehandelt habe. Sein Herkunftsrudel sei allerdings unbekannt.

Bis zu 14 Wölfe in Rheinland-Pfalz

Mit dem Tier klettert die Zahl der in Rheinland-Pfalz nachgewiesenen Wölfe auf 27 – dahinter stecken zehn bis 14 Einzeltiere, da einige vermutlich mehrfach nachgewiesen wurden. Zwei weibliche Tiere sind offenbar in Rheinland-Pfalz sesshaft geworden: die eine am Stegskopf im Westerwald, die andere in der Nähe von Bad Hönningen (Kreis Neuwied).

Auch in Baden-Württemberg wurden bereits mehrere Wölfe gesichtet. Laut dem Umweltministerium wurde ein Tier im Nordschwarzwald nachgewiesen. Er soll aus Niedersachsen zugewandert sein. Die letzte Wolfssichtung gab es im Dezember. Da war ein Tier bei Sinsheim im Rhein-Neckar-Kreis in eine Fotofalle getappt.

Wolf bei Mainz: Was bedeutet das für Spaziergänger und Jogger?; Foto: SWR3

Nachrichten Wolf bei Mainz: Was bedeutet das für Spaziergänger und Jogger?

Dauer

Wölfe sind scheue Tiere, die Menschen eher meiden. In verdichteten Räumen und besiedelten Bereichen halten sie sich in der Regel nicht länger auf, sondern durchqueren diese nur gelegentlich als Durchzügler. Sie können bis zu 80 km täglich zurücklegen.

Wolf breitet sich in Deutschland aus

Seit rund 20 Jahren breitet sich der Wolf wieder in Deutschland aus. In ganz Deutschland konnten 2016 und 2017 insgesamt 60 Rudel und 13 Paare nachgewiesen werden, davon ein Großteil in Brandenburg, Sachsen und Niedersachsen.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Instagram erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Instagram ansehen.

Autor
Isabel Gebhardt
Autor
SWR3