Autor
Tim Stobbe
Tim Stobbe, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Die Kinder abends zum Schlafen zu bewegen kann für Eltern ein steter Kampf werden. Ein Vater in Mecklenburg-Vorpommern griff kurzerhand zu einer resoluten Bestrafung: Er setzte seine schlafunwillige Tochter aus. Die Polizei erstattete Anzeige.

Das neun Jahre alte Mädchen aus Stralsund wollte offenbar partout nicht schlafen. Also packte ihr Vater sie ins Auto und fuhr mit ihr über die Brücke ins benachbarte Altefähr auf Rügen – um das Kind am Sonntagabend auszusetzen.

Kurz außer Sichtweite – Kind weg

Das Mädchen hat sich an einen Zeugen gewandt, der dann die Polizei rief. Laut Polizei fuhr der Vater mit seinem Auto außer Sichtweite des Kindes, um nach kurzer Zeit wieder zurück zu kommen. Doch da war seine Tochter bereits verschwunden und hatte sich Hilfe gesucht.

Der Mann holte daraufhin seine Frau von Zuhause ab, um mit ihr nach dem Kind zu suchen. Dabei trafen sie dann die Polizisten, die ihre Tochter in Obhut nahmen.

Mit der Aktion habe der Vater seinem Kind zeigen wollen, „wie gut sie es zu Hause hat“, sagt die Polizei. Die Beamten haben Strafanzeige gegen den Mann erstattet. Das Kind übergaben sie – nach Rücksprache mit dem Jugendamt – an die Mutter.