Für 499 Euro nach Bangkok oder Havanna – und wieder zurück. Was die Supermarktkette Aldi da anbietet, klingt erst mal nach einem ordentlichen Kampfpreis, aber ganz so einfach ist es doch nicht. Verbraucherschützer warnen.

Bei Aldi gibt es seit heute Reisegutscheine für die Airline Eurowings zu kaufen. Diese können dann eben für acht Fernziele verwendet werden: für Bangkok, Cancún, Havanna, Montego Bay, Phuket, Puerto Plata, Punta Cana oder Varadero.

Billigflüge beim Discounter – Wo sind die Haken?

Felix Methmann vom Bundesverband der Verbraucherzentralen erzählt in SWR3, welche Haken es gibt. Erst einmal werden keine direkten Flugtickets gekauft, sondern nur Gutscheine für einen Hin- und Rückflug. Bis Ende Januar kann man diese erwerben, einlösen muss man sie bis Mitte Februar. Der Reisezeitraum muss dann irgendwann zwischen Mitte April und Ende Juni liegen – rund um Pfingsten ist allerdings ausgeschlossen.

Ob man mit dem Gutschein dann zu einem Zeitraum fliegen kann, der einem selbst auch passt, bleibt bis dahin noch offen. Denn die Plätze sind begrenzt. Und: An manchen Termin fällt noch ein Aufpreis von 80 Euro pro Person an. Warum und an welchen Tagen ist im Voraus nicht ersichtlich.

Zug zum Flug ein Vorteil?

Zusätzlich bietet Aldi ein Zug-zum-Flug-Ticket an, Methmann kritisiert dies besonders: „So etwas als Vorteil zu bewerben ist eine Frechheit, denn die Flüge gehen nur ab Köln/Bonn oder ab Düsseldorf – unter Umständen kann man auch ab München fliegen, kostet aber dann 80 Euro mehr – das heißt, alle, die nicht in der Umgebung von Köln oder Düsseldorf wohnen, müssen natürlich erst mal zum Flughafen kommen. Und dann sollte es selbstverständlich sein, wenn man einen Zug umsonst benutzen darf.“

Aber wie das bei Schnäppchen meistens ist: Wer spontan genug ist und sich das Kleingedruckte durchgelesen hat, kann ein gutes Angebot bekommen.