Am vergangenen Wochenende hat zum zigsten Mal ein ICE den Halt in Wolfsburg verpasst. Jetzt will die Bahn wissen, weshalb das so oft passiert.

Wolfsburg ist nicht Bielefeld, Wolfsburg gibt es wirklich! Die Deutsche Bahn will das aber anscheinend nicht wahrhaben. Oder weshalb wird der Halt am Hauptbahnhof der Stadt in Niedersachsen so häufig verpasst?

Der Zug war zwar angezeigt, kam aber nicht.

Am Wochenende war es das sechste Mal, dass ein ICE zwar durch den Wolfsburger Bahnhof rauschte, aber nicht anhielt. Der Zug von Köln nach Berlin hätte am Sonntag eigentlich um 12.02 Uhr ankommen sollen – aber Fehlanzeige, im wahrsten Sinne des Wortes.

Ein Pendler am Wolfsburger Hauptbahnhof; Foto: dpa/picture alliance

Ein Pendler am Wolfsburger Hauptbahnhof

dpa/picture alliance

Das Zugpersonal bemerkte den Fehler laut dpa wenig später, hielt dann außerplanmäßig in Stendal in Sachsen-Anhalt und ließ die Fahrgäste mit Ziel Wolfsburg in die entgegengesetzte Richtung umsteigen.

Wolfsburg wurde schon dreimal in nur einem Jahr verpasst

Weil Wolfsburg schon im September, Ende 2016 und sogar ganze dreimal im Jahr 2011 von der Bahn vergessen worden ist, will man dort jetzt endlich die Ursache dafür herausfinden. Die Bahn analysiert jetzt also die Ausfälle und auch bei den Fahrgästen hat sich das Unternehmen bereits entschuldigt.

Zwei ICEs auf der Strecke zwischen Wolfsburg und Braunschweig; Foto: dpa/picture alliance

Zwei ICEs auf der Strecke zwischen Wolfsburg und Braunschweig

dpa/picture alliance

Wenn es ein Ergebnis der Untersuchung gibt, kommt das vielleicht ja auch Freiburg zugute. Denn auch diesen Bahnhof verpassten ICEs bereits 2011 und 2016.