Autor
Laura Bisch
Laura Bisch, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Im baden-württembergischen Weinheim gab es am Mittwoch einen Großeinsatz der Polizei – inklusive Hundestaffel und Polizeihubschrauber. Am Ende fanden sie eine schreiende Ziege, die sich in einem Zaun verfangen hatte.

Nachdem sie laute Hilfeschreie gehört hatte, habe eine Zeugin am Mittwochabend die Polizei alarmiert – hieß es aus der Behörde. Die Schreie seien aus einem Waldstück im Rhein-Neckar-Kreis in der Nähe von Mannheim gekommen und zuerst als menschliche Hilfeschreie gewertet worden. Dementsprechend habe man nach einem verletzten Menschen gesucht, so ein Sprecher der Polizei.

Ziege; Foto: picture alliance / dpa Themendienst

So zufrieden sah die Ziege in ihrer misslichen Lage wohl nicht aus – laut Polizei hat sie vor Schmerz rund zwei Stunden geschrien.

picture alliance / dpa Themendienst

Suche schwieriger als gedacht

Das sei aber nicht so einfach gewesen, denn in dem Gebiet habe es besonderes viele Zäune und Schrebergärten gegeben, die das Durchkommen schwer machten. Nachdem insgesamt sechs Beamte rund zwei Stunden lang mit einer Hundestaffel versucht hatten, das Gebiet zu durchkämmen, sei man schließlich auf einen Polizeihubschrauber umgestiegen. Mit Erfolg: Durch eine Wärmebildkamera habe man auffällige Bewegungen in einem Waldstück entdeckt, hieß es in einer Mitteilung.

Ziege hatte sich in einem Zaun verfangen

Als die Polizisten schließlich am Ort des Geschehens ankamen, entdeckten sie keinen Menschen sondern eine Ziege. Die hatte sich in einem Zaun verfangen und deswegen schmerzerfüllt geschrien. Doch das Tier zu befreien, sei nicht ganz leicht gewesen – schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Grund dafür war die Herde der Ziege: Die versuchte nämlich während der Rettungsaktion immer wieder, ihr verletztes Mitglied zu beschützen und die Polizisten abzuwehren.

Beamten hätten die Ziege letztlich nur mit einem „trickreichen Ablenkungsmanöver“ befreien können. Die befreite Ziege habe anschließend einen unverletzten und glücklichen Eindruck gemacht.

Autor
Laura Bisch
Autor
SWR3