Die Fußball-WM 2018 in Russland findet ohne Italien statt, die Reaktionen sind entsprechend: Für Twitterer gibt es einen Helden – und einen Schuldigen.

0:0 – das Unentschieden im Playoff-Rückspiel gegen Schweden ist für viele Italiener ein riesiges Fiasko: Eine Fußball-WM ohne Italien – zum ersten Mal seit 60 Jahren.

Schwer getroffen zeigt sich vor allem der scheidende Torhüter Gianluigi „Gigi“ Buffon: Schon Sekunden nach dem bitteren WM-Aus flossen bei der Torwartlegende die Tränen – wenig später verkündete der 39-Jährige seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Ihm gilt das Mitleid des deutschen und internationalen Publikums:



„Ich verstehe nicht viel von Fußball, aber ich weiß, dass es gerade eine Menge schwer angenervter Italiener gibt“, schreibt dieser Twitterer:

"Wenn dir das nicht das Herz bricht, bist du kein Fußballfan“, twittert „Park The Bus“.

Ein Mann hingegen stößt auf deutlich weniger Empathie: Nationaltrainer Gian Piero Ventura ist für die meisten der Schuldige an dem Desaster.


Manche in Deutschland sehen einfach das Gute an der Sache und blicken nach vorne: