In den USA haben Promis eine große Benefizgala auf die Beine gestellt. Mit dabei waren Stars wie Justin Bieber und George Clooney. Sie sammelten zusammen Spenden für die Opfer der Hurrikans „Harvey“ und „Irma“.

„Hand in Hand“

Es war ein ganz besonderes Promi-Treffen, das am Dienstagabend in den USA stattfand. In Los Angeles, New York, San Antonio und Nashville versammelte sich quasi alles was Rang und Namen hat. Ihr Ziel: Möglichst viel Geld für die Opfer der Hurrikans „Harvey“ und „Irma“ sammeln. Und das klappte auch. Insgesamt 14 Millionen Dollar waren am Ende der Sendung eingespielt.

14 Millionen Dollar

Nach Jahren der tiefen gesellschaftlichen Spaltung können die Menschen in den USA auch zusammenrücken. Das war die Botschaft einer mit Superstars besetzten Sendung unter dem Motto „Hand in Hand“. Beyoncé, Justin Timberlake, Gwen Stefani, Leonardo di Caprio, Justin Bieber, George Clooney und viele andere saßen an den Spendentelefonen, appelierten an Spender und spielten Musik.

Die ganze Show zum Nachschauen: