Autor
Björn Widmann
Björn Widmann, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

In Wien sind nach einer Explosion zwei Wohnhäuser zum Teil eingestürzt. Mittlerweile haben die Rettungskräfte eine Tote geborgen und eine weitere Person unter den Trümmern gefunden.

Mittwochnachmittag, 16:30 Uhr in der Preßgasse in Wien: Ein lauter Knall, überall Staub, Trümmer – und es riecht nach Gas. Feuerwehr und Polizei rücken an und beginnen sofort, auf der Straße unter den Trümmern von zwei Häusern nach Verschütteten zu suchen. Die Suchmannschaften finden aber niemanden – weder auf der Straße, noch in Autos, die dort geparkt waren.

Anders im Inneren des Hauses: Am Morgen finden Rettungskräfte eine tote Frau. Sie sei nah bei der Fassade unter einem Schuttkegel gefunden worden, sagte der Sprecher der Wiener Feuerwehr, Christian Feiler. Dabei habe man eine weitere verschüttete Person entdeckt, zu der man aber noch nicht habe vordringen können. Vermutlich ist auch sie tot, sie gebe keine Lebenszeichen mehr gegeben, sagte Feiler.

Video gibt Hinweise auf Gasexplosion

Zwei Häuser zum Teil eingestürzt

Nach der Explosion sind an zwei Gebäuden mehrere Stockwerke zum Teil eingestürzt. Polizei und Feuerwehr gehen davon aus, dass die Ursache der Explosion eine defekte Gasleitung war. Im Video ist zu hören, wie ein Mann die Schaulustigen warnt: „Ich würde echt weggehen. Es riecht immer noch nach Gas.“

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Bei der Explosion wurden auch viele umliegende Häuser beschädigt. An vielen Gebäuden sind die Fensterscheiben kaputt, Bauteile und Möbel liegen auf der Straße. Die betroffenen Häuser wurden evakuiert, die Bewohner mussten woanders unterkommen.

Autor
Björn Widmann
Autor
SWR3