Ein Auto rast ungebremst in das Begleitfahrzeug eines Schwertransporters – dabei sterben zwei Frauen. Die A6 ist nach dem Unfall stundenlang voll gesperrt.

Bei einem schlimmen Unfall auf der A6 sind am Mittwochabend gegen 23:00 Uhr zwischen Bad Rappenau und Sinsheim zwei Frauen verbrannt, eine Dritte wurde lebensgefährlich verletzt. An dem Unfall in Baden-Württemberg waren ein Auto, ein Begleitfahrzeug und ein Schwertransporter beteiligt.

Laut Polizei stand der Schwertransporter schon seit etwa 22:45 Uhr an der Einfahrt zu einem Parkplatz. Dahinter sicherte das Begleitfahrzeug den Bagger-Transporter ab. Gegen elf sei plötzlich ein Auto nahezu ungebremst in das Begleitfahrzeug gekracht. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Begleitfahrzeug auf den Schwertransporter geschoben – das Auto und das Begleitfahrzeug gingen sofort in Flammen auf.

Schwerer Unfall auf der A6; Foto: dpa/picture-alliance

Bei einem Unfall zwischen Bad Rappenau und Sinsheim sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

dpa/picture-alliance

Im Auto verbrannte die Fahrerin bis zur Unkenntlichkeit, sagte ein Polizeisprecher. Im Begleitfahrzeug verbrannte die Beifahrerin. Die Fahrerin wurde beim Aufprall aus dem Wagen geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Der Fahrer des Schwertransporters wurde nur leicht verletzt.

Suche nach Kind ohne Erfolg

Direkt nach dem Unfall suchten die Einsatzkräfte an der Unfallstelle nach einem Kind. Zeugen hatten den Polizisten von „Mama“-Rufen an der Unfallstelle berichtet. In den Autos habe man aber kein Kind gefunden – auch rund um die Unfallstelle blieb die Suche ergebnislos.

Die A6 in Richtung Mannheim wurde zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt mehrere Stunden voll gesperrt. Mittlerweile ist nur noch die rechte Spur
blockiert, da die Fahrbahn durch die Hitze möglicherweise beschädigt wurde.