Stand:

Nachdem zwei Menschen durch Keime in Wurstwaren gestorben und mehrere erkrankt sind, haben die Behörden das Unternehmen Wilke Wurstwaren geschlossen. Die Organisation Foodwatch fordert Betroffen auf, sich zu melden.

Wilke Wurstwaren, ein Fleischhersteller aus dem Norden Hessens, musste am Mittwoch seine Produktion stoppen. Zwei Menschen waren zuvor durch Keime in Wurstprodukten von Wilke gestorben.

Listerien in den Wurstwaren entdeckt

Das Veterinäramt des Landkreises Waldeck-Frankenberg habe den Betrieb in Twistetal-Berndorf geschlossen. Das teilte eine Sprecherin des Kreises in der Nähe von Kassel mit. In mehreren Wurstprodukten waren Listerien nachgewiesen worden. Eine Untersuchung des Robert-Koch-Instituts habe einen unmittelbaren Zusammenhang zu zwei gestorbenen älteren Menschen aus Hessen ergeben.

Wurstwaren-Hersteller Wilke in Hessen: Zwei Tote durch Keime im Unternehmen; Foto: picture alliance/Uwe Zucchi/dpa

Wurstwaren-Hersteller Wilke in Hessen

picture alliance/Uwe Zucchi/dpa

Der Landkreis spricht von 37 weiteren Krankheitsfällen, die möglicherweise mit den Wurstwaren von Wilke zusammenhängen. Weltweit wurden nach Angaben des Unternehmens „alle im Unternehmen hergestellten Erzeugnisse mit sämtlichen Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdaten“ zurückgerufen.

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat jetzt Betroffene dazu aufgerufen, sich zu melden. Das gelte für Erkrankte ebenso wie für Angehörige der beiden Gestorbenen, hieß es in einer Mitteilung am Donnerstag. Die Organisation wolle prüfen, ob in dem konkreten Fall Unternehmen und Behörden auch wirklich alles getan hätten, „um Erkrankungen zu vermeiden und die Menschen zu warnen“.

Erste Keime bei Wilke schon im März

Laut dem Kreis wurden die Keime in Pizzasalami und Brühwurst nachgewiesen. Den ersten Fund in einem Produkt von Wilke habe es schon im März gegeben. Doch die Firma habe das Problem nicht in den Griff bekommen, es habe weiter Beanstandungen gegeben. Die Staatsanwaltschaft Kassel sei über die Vorgänge informiert worden, sagte die Kreissprecherin.

Listerien sind Bakterien, die zu Durchfall und Fieber führen können. Bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem können sie lebensgefährlich sein.

Autor
SWR3