STAND
AUTOR/IN
Laura Bisch (Foto: SWR3)

Am Dienstag tauchte bei Twitter ein Video von Sänger Xavier Naidoo auf. Was darauf folgte, war ein regelrechter Shitstorm. Schließlich meldete sich auch Naidoos Arbeitgeber RTL – und entließ ihn aus der „Deutschland sucht den Superstar“-Jury. Darum ging es.

Homophobe Äußerungen, rechtes Gedankengut, Verschwörungstheorien: Xavier Naidoo war in der Vergangenheit schon häufiger negativ aufgefallen. 

Seit Dienstag gibt es neue Vorwürfe gegen ihn wegen eines Videos, dass auf Twitter aufgetaucht war. Darin ist der Sänger in einem orangefarbenen Pullover zu sehen. In dem Video heißt es – unter anderem – „ihr seid verloren“ und dass „fast jeden Tag“ ein „Gast dem Gastgeber“ ein Leben stehle. Außerdem ist die Rede von Kindern, die sich „mit Wölfen in der Sporthalle umkleiden“.

RTL forderte Klarstellung – und sie kam

Zunächst hatte Naidoos Arbeitgeber RTL per Twitter eine Klarstellung von dem Popmusiker gefordert. Dort schrieb der Sender:

1. Wir distanzieren uns von jeglicher Form von Rassismus 2. Auch wir sind irritiert von dem aufgetauchten Video 3. Wir erwarten klare Antworten von Xavier #Naidoo

Xavier Naidoo hatte die Rassismus-Vorwürfe gegen ihn daraufhin vehement zurückgewiesen. Er schrieb auf Facebook, seine Aussagen seien absolut falsch interpretiert worden. Was hinter dem Video steckt und wie es entstanden ist, blieb allerdings weiter offen.

Rassenhass und Fremdenfeindlichkeit seien ihm völlig fremd, auch wenn er sich zuweilen emotional künstlerisch äußere, schrieb Naidoo auf seiner Facebook-Seite. „Ich setze mich seit Jahren aus tiefster Überzeugung gegen Ausgrenzung und Rassenhass ein. Liebe und Respekt sind der einzige Weg für ein gesellschaftliches Miteinander.“

Dennoch wurde später bekannt, dass Naidoo wegen des Videos nun nicht mehr Jury-Mitglied in der RTL-Sendung Deutschland sucht den Superstar (DSDS) ist. Das bestätigte ein Sprecher des Fernsehsenders am Abend der Deutschen Presse-Agentur.

Video unter ominösen Umständen veröffentlicht

Wie das Video ursprünglich ins Netz gekommen ist, ist nicht klar. Auf Twitter veröffentlicht wurde es durch den politisch links orientierten Twitterkanal „Antifa Zeckenbiss“. Dieser Kanal hatte im August schon die Debatte um ein Video aus Chemnitz losgetreten. Das Video stand im Zentrum der Diskussion um den damaligen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen, der später zurücktrat.

Heiße Diskussion um Naidoo-Video

Sätze wie „Hauptsache es ist politisch korrekt, auch wenn ihr daran verreckt“ hatten seit der Veröffentlichung des Videos am Dienstagabend bei Twitter für diverse Reaktionen gesorgt. Allen voran Ärger und Wut. Viele Twitter-Nutzer forderten unter dem Hashtag #Naidoo, dass sich RTL von dem Musiker als Jurymitglied seiner Castingshow DSDS trennt.

Mir hat seine Musik noch nie gefallen. #Naidoo Die negativen Vorfälle häufen sich. Wann trennt sich @RTLde von ihm als #DSDS Juror?

Auch Rapper Smudo von den Fantastischen Vier forderte RTL dazu auf, „den rechten Freestyle“ zu checken und etwas zu tun. Konkurrent Pro7 fand noch schärfere Worte:

Lieber Xavier #Naidoo, mit Hass, Hetze und alternativen Fakten hat noch niemand eine Gesellschaft besser gemacht. Sie auch nicht.

STAND
AUTOR/IN
Laura Bisch (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Stuttgart

    SWR3 Tatort-Check: „Das ist unser Haus" Tatort aus Stuttgart: Wie konnte es soweit kommen?

    Außergewöhnlich: Selten zuvor hat der Stuttgarter Tatort den Zuschauern mit so viel schwarzem Humor den Spiegel vorgehalten, dass das Lachen im Hals stecken bleibt. Wie konnte es so weit kommen?  mehr...

  2. Die besten Messenger-Dienste „Whatsapp-Alternative Telegram auf keinen Fall verwenden.“

    Wer kein Whatsapp verwenden möchte, landet schnell bei Telegram. Nicht zuletzt der Wendler und die Corona-Kritiker nutzen den Messenger gerne – und haben praktisch keinen Datenschutz mehr.  mehr...

  3. Rheinland-Pfalz

    Worms hat 15km-Regel Jetzt berechnen: So weit sind 15 Kilometer von deinem Wohnort entfernt

    Als erste Stadt in Rheinland-Pfalz hat Worms den Bewegungsradius auf 15 Kilometer eingeschränkt. Hier kannst du berechnen, wie weit du dich von deinem Wohnort entfernen darfst – wenn auch bei dir diese Regel gelten sollte.  mehr...

  4. News-Ticker zum Coronavirus Länder wollen härter gegen Quarantäne-Verweigerer vorgehen

    Wegen der stark gestiegenen Infektionszahlen gibt es zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen in Deutschland. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Ticker.  mehr...

  5. Breisgau-Hochschwarzwald

    Schneemassen in den Bergen Lawinenabgang am Feldberg – verschüttete Person wohlauf

    Am Feldberg im Hochschwarzwald ist eine Lawine abgegangen. Ein Mensch ist verschüttet worden. Der Skifahrer konnte sich aber selbst aus dem Schnee befreien.  mehr...

  6. Konkurrenz verzeichnet Millionen Neuzugänge Nach Kritik: Whatsapp verschiebt Datenschutz-Update

    Kritik von allen Seiten und abwandernde Nutzerinnen und Nutzer: Whatsapp verschiebt sein für Anfang Februar geplantes Update der Datenschutzregeln.  mehr...