Stand
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

Kriminelle denken sich immer perfidere Maschen aus, um an Geld zu kommen. Ein Fall in den USA hätte einen Jugendlichen das Leben kosten können. Die ganze krude Geschichte hier!

Stell dir vor, dir schreibt jemand, du sollst so tun, als wärst du entführt worden, weil sonst deiner Familie etwas angetan wird. Einem Austauschschüler aus China ist das passiert.

Cyber-Kidnapping: Lösegeld ohne echte Entführung

Kai Zhuang ist 17 Jahre alt, macht zur Zeit ein Austauschjahr an einer High School im US-Bundesstaat Utah – und wurde offenbar Opfer von Cyber-Kidnapping. Dabei wird Betroffenen eingeredet, dass ihrer Familie etwas geschieht, wenn sie sich nicht isolieren und Fotos von sich liefern, die aussehen, als seien sie entführt worden. Die Kriminellen schicken diese Bilder dann wiederum an die Familie der Opfer und erpressen so Lösegeld. Im Fall von Kai Zhuang haben seine Verwandten in China 80.000 Dollar an die angeblichen Kidnapper überwiesen.

USA-Korrespondentin Julia Kastein berichtet über den Fall:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Cyber-Kidnapping? Chinesischer Schüler halb erfroren in Utah gefunden

Dauer

In Utah im Westen der USA hat die Polizei einen jungen Chinesen gerettet: Der Austauschschüler war halb erfroren -- und offenbar Opfer von sogenannten „Cyber-Kidnappern“. Frage an Julia Kastein: Was ist da passiert?

17-Jähriger erfriert fast in der Wildnis von Utah

Kai war am Donnerstag (28. Dezember) vermisst gemeldet worden, nachdem seine Familie die Gast-High-School in Riverdale kontaktiert und berichtet hatte, dass der Teenager entführt worden sei. Seiner Gastfamilie war das Verschwinden des Jugendlichen offenbar noch gar nicht aufgefallen.

Die Polizei konnte ihn schließlich halb erfroren am Sonntag über eine Funkzellenabfrage orten – in der Wildnis nahe der Stadt Brigham City, rund 40 Kilometer von seinem Wohnort entfernt. Dort hatte er ein kleines Zelt an einem verschneiten Berghang aufgeschlagen. Wegen der Kälte hatte man schon Sorge, er könne erfrieren. Er war aber nicht nur komplett durchgefroren, sondern auch sehr hungrig, als er gefunden wurde. So war sein innigster Wunsch – neben einem Telefonat mit seinen Eltern – ein Cheeseburger.

Great Work Riverdale PD, Weber County Sheriff’s Office Search and Rescue Drone Team, Utah DPS Aero Bureau, The FBI, and Brigham City Police and Fire.Posted by Riverdale City Utah on Monday, January 1, 2024

Cyber-Kidnapping von Gastschüler – kein Einzelfall

Es ist nicht der erste Fall von Cyber-Kidnapping – und ganz sicher nicht der letzte. Laut FBI haben es Online-Betrüger momentan häufiger auf ausländische Gastschüler abgesehen, vor allem welche aus China. Die chinesische Botschaft in den USA rief ihre Bürger dazu auf, gegenüber „virtuellen Entführungen“ und anderen Formen des Telefon- und Online-Betrugs auf der Hut zu sein.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Facebook Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Facebook selbst auf ihre Echtheit überprüft. Facebook ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Instagram und WhatsApp angehören.

Meistgelesen

  1. „Weak In The Knees“ Matt Simons neuer Song läuft in SWR3 und er hört zu 🤩

    Wir haben Matt Simons Song „Weak In The Knees“ in SWR3 gespielt und er hat es in dem Moment im Auto gehört. Wie er darauf reagiert hat, seht ihr hier!

  2. Wird Essen gehen jetzt teurer? Mehrwertsteuer-Erhöhung: Wie geht es den Gastronomen damit?

    Nach vielen Diskussionen wurde die Mehrwertsteuer in der Gastronomie zum 1. Januar 2024 wieder auf 19 Prozent angehoben. Wie geht es den Gastronomen damit? Bleiben die Kunden aus?