STAND
AUTOR/IN

Ein Mann ist in seinem Heimatort von einem Riesenkänguru angegriffen worden. Er hat sogar Verständnis dafür. Anwohner filmen alles mit.

Ein 59-jähriger Australier ist auf offener Straße von einem Riesenkänguru attackiert worden: rund sechs Minuten lang dauert der Kampf. Er habe einige Blutergüsse davongetragen, sonst gehe es ihm aber gut.

Australier: „dieser Kerl meint es ernst“

Der Mann wohnt in Heathcote im Bundesstaat Victoria. Das Känguru habe versucht, die kleinen Hunde des 59-Jährigen auf dessen Grundstück anzugreifen. Daraufhin sei er dazwischengegangen und habe versucht, das massive Tier mit einem Stock zu vertreiben, sagte der Mann dem Sender 9News.

Das Känguru sei daraufhin durchgedreht und habe in der Folge unaufhörlich versucht, ihn zu schlagen und zu treten. Unter anderem habe das Känguru ihn in den Finger gebissen.

Ich dachte, dieser Kerl meint es ernst, der würde mich richtig in die Mangel nehmen, wenn ich mich nicht wehre - und darum habe ich ihn zu Boden geworfen.

Das Tier stand aber wieder auf und attackierte munter weiter, wie in dem Video zu sehen ist. Es habe sich um ein „verrücktes, 1,80 Meter großes Känguru“ gehandelt, erklärte der Australier. Nach endlosen Minuten ließ es schließlich von ihm ab und hüpfte unverletzt davon.

A man was attacked by a kangaroo in Australia. Trying to escape from the kangaroo, the man finally found the solution in hand-to-hand combat. #newsouthwales #australia #kangaroo #anews https://t.co/Rf8TE9cHfM

Mann kann Känguru verstehen

Böse ist der Mann dem Beuteltier nicht. Australien sei das Land der Kängurus, „wir haben unsere Straßen auf ihrem Land gebaut“, erklärte er. Gelernt habe er nun, dass man Kängurus nicht zu nah kommen sollte, weil sie unvermittelt ausrasten könnten.

Mehrere Attacken in diesem Jahr

Es war nicht die erste Känguru-Attacke in diesem Jahr: Erst vor einem Monat ist eine Frau in Queensland beim Golfspielen von einem großen Exemplar angegriffen und verletzt worden. Im März war eine Jugendliche in Victoria auf ihrem Moped unterwegs, als ein Känguru plötzlich aus dem Wald sprang und sie von dem Zweirad stieß. Ebenfalls im März wurde eine Dreijährige in New South Wales auf dem heimischen Grundstück von einem Känguru schwer verletzt.

Das Känguru ist Australiens Nationaltier. Die vier größten Arten sind das Rote Riesenkänguru, das Östliche Graue Riesenkänguru, das Westliche Graue Riesenkänguru und das Antilopenkänguru.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 2. Juli, 14:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Positiver Corona-Test 7 Fakten zum CT-Wert bei Omikron: PCR-Test, Skala und Ansteckungen

    Bin ich mit einem CT-Wert von über 30 besonders ansteckend? Wie hängen Quarantäne und Isolation damit zusammen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum CT-Wert bei der Omikron-Variante.  mehr...

  2. Hunderte Stunden nähen und Putin anstarren Tief im Regime-Knast: So wehrt sich Nawalny gegen die Psycho-Folter

    Putin-Gegner Alexej Nawalny wird in seinem russischen Gefängnis schikaniert und gedemütigt, sagen er und seine Anhänger. Auf Facebook beschreibt er, wie er überlebt.  mehr...

  3. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Netzagentur warnt: Gas aus Russland könnte bald komplett wegfallen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. 23-Jähriger hat zwei Mal Riesen-Glück Betrunkener in Karlsruhe stürzt 20 Meter tief – und überlebt

    Betrunkene und Babys landen weich, heißt es. Dieser Mann in Karlsruhe hatte auch noch Glück: Zwischen ihm und dem Boden gab es gleich zwei hilfreiche Hindernisse.  mehr...

  5. Sogar das Klopapier wird kürzer! Mogelpackung: So tricksen die Discounter gerade mit den Preisen

    Die Preise in Deutschland ziehen kräftig an. Trotzdem versprechen Discounter, billig zu bleiben. Das geht aber nur mit Tricks, für die wir draufzahlen. So schützt ihr euch davor!  mehr...

  6. Barry Callebaut in Belgien Hersteller: Verunreinigte Schokolade gelangte nicht in den Verkauf

    Der Schweizer Schokoladenhersteller Barry Callebaut hat die Produktion in seinem Werk in Belgien wegen Salmonellen gestoppt. Das ist die größte Schokoladenfabrik der Welt.  mehr...