Stand
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder

Stell dir vor, du hast vier Kinder. Alle sterben. Die Gesellschaft denkt, du hättest sie umgebracht. Hast du aber nicht. Und nach 20 Jahren in Haft wird dir endlich geglaubt.

Kathleen Folbigg solle „im Interesse der Gerechtigkeit so schnell wie möglich“ entlassen werden, sagte der Generalstaatsanwalt des australischen Bundesstaates New South Wales, Michael Daley, am Montag. Damit wird sie nach 20 Jahren im Gefängnis begnadigt.

„Australiens schlimmste Serienmörderin“

2003 wurde Folbigg für den Mord an drei ihrer Kinder sowie den Totschlag an einem vierten Kind im Zeitraum zwischen 1989 und 1999 verurteilt. Sie habe ihre Kinder im Alter von 19 Tagen bis 18 Monaten erstickt, wurde ihr vorgeworfen. In Australien galt sie deshalb als „schlimmste Serienmörderin“ des Landes.

Obwohl die inzwischen 55-Jährige stets ihre Unschuld beteuerte, argumentierte die Staatsanwaltschaft, es sei äußerst unwahrscheinlich, dass vier Kinder plötzlich und ohne Erklärung gestorben seien. Forensische Beweise gab es damals keine, befragte Experten waren sich uneinig – es war ein reiner Indizienprozess.

Kathleen Folbigg’s lawyer has described this as the greatest case of injustice the Australian legal system has ever seen. @janehansen2000 tells us why this may be the case. pic.twitter.com/ut2pS3S6dx

Kein Mord: Kinder sind natürlichen Todes gestorben

Eine Petition zur Freilassung der Mutter hatte 2021 den Anstoß gegeben: Der Fall wurde neu aufgerollt. Fast 100 Wissenschaftler und Ärzte hatten sich dafür eingesetzt und in der Petition für jeden der vier Todesfälle mögliche medizinische Gründe aufgeführt.

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse hätten ergeben, dass die zwei Jungen und zwei Mädchen möglicherweise eines natürlichen Todes gestorben seien, wie die Verurteilte gesagt hatte, so Daley. Man hatte festgestellt, dass die Frau ihren beiden Töchtern eine seltene genetische Mutation vererbt hatte, die zu Herzrhythmusstörungen und zum plötzlichen Tod führen könne. Einer der Jungen habe einer Expertin zufolge an einer „neurogenen Grunderkrankung“ gelitten und könnte an einem epileptischen Anfall gestorben sein.

"We found a variant that had never been seen before in any other individual in the world that looked very suspicious, very damaging and that eventually was proven to cause this type of cardiac arrhythmias" - Prof. Carola Vinuesa #abc730 pic.twitter.com/SdsfuPbNyQ

Mutter nach 20 Jahren Haft begnadigt

Der frühere Oberste Richter, Tom Bathurst, leitete die Untersuchung und kam zu dem Schluss:

Ich bin zu der festen Überzeugung gelangt, dass begründete Zweifel an der Schuld von Frau Folbigg für jede der Straftaten bestehen, wegen der sie ursprünglich angeklagt wurde.

Dass Folbigg ihr viertes Kind umgebracht habe, hielt er für unwahrscheinlich. Sie sei nichts anderes als „eine fürsorgliche Mutter“ gewesen.

Once labelled Australia's worst female serial killer, Kathleen Folbigg is now a free woman.Following two decades behind bars for killing her four children, she's been pardoned and released after an inquiry found there was reasonable doubt about her guilt. @dougalbeatty #9News pic.twitter.com/7sykWt0zZf

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Meistgelesen

  1. Wichtig: „Seine Frau lieb haben“ Lang lebe die Liebe! Dieses Ehepaar ist seit 80 Jahren verheiratet 💕

    War es Liebe auf den ersten Blick? Lest hier die Geschichte von Ursula und Gottfried Schmelzer. Und für alle, die nicht 80 Jahre warten wollen: Spielt das SWR3 Kreuzworträtsel für die Liebe!

  2. Schwarzwald

    „Letzter Ausflug Schauinsland“ aus dem Schwarzwald Wie hat euch der Tatort gestern gefallen? Hier kommentieren!

    Die psychiatrische Gutachterin Lisa Schieblon wird tot in ihrem Kofferraum gefunden. Alle Beweise deuten auf einen Mann, der bereits im Gefängnis sitzt. Doch war er es wirklich?

    PUSH SWR3

  3. Immer in denselben Wildpark? Egal ob bei Regen oder Sonnenschein: 7 Insider-Tipps für Ausflüge in BW und RLP

    Schon alles gesehen? Ganz bestimmt nicht! Hier kommen sieben Ausflugstipps, die einen Besuch wert sind. Außerdem sammeln wir eure Lieblingsplätze! Einfach im Artikel kommentieren.

  4. Weiter Gefahr von Unwetter Frau stirbt nach Rettungseinsatz in Saarbrücken – neuer Regen könnte die Lage noch einmal verschärfen

    Die Menschen im Saarland und Rheinland-Pfalz müssen vor allem am Dienstag nochmal mit viel Regen rechnen. Hier könnt ihr checken, was wo gerade los ist.

  5. Überblick Arbeitsverweigerung In diesen Fällen darfst du in der Arbeit „Nein“ sagen!

    Wer Arbeit verweigert, kann eine Abmahnung oder Kündigung kassieren. Alles mitmachen müssen Arbeitnehmer aber nicht. Hier ist der Überblick zu Rechten und möglichen Konsequenzen.

    NOW SWR3