STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Der Ex-Fußballnationalspieler Jérôme Boateng wurde wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen zu je 10.000 Euro – insgesamt 1,2 Millionen Euro – verurteilt.

In einem Berufungsprozess wurde Jérôme Boateng auch vom Landgericht München schuldig gesprochen. Er soll seine damalige Partnerin im gemeinsamen Karibik-Urlaub 2018 vorsätzlich geschlagen, verletzt und beleidigt haben. Die Verurteilung erfolgte wegen Körperverletzung in zwei Fällen.

Jérôme Boateng: Vorstrafe bei Rechtskräftigkeit

Schon im letzten Jahr wurde Boateng wegen Körperverletzung in einem der Fälle zu einer Geldstrafe von 1,8 Millionen Euro verurteilt. Der Fußballer, aber auch die Staatsanwaltschaft gingen gegen die Entscheidung in Berufung. Im jetzt entscheidenden Prozess fällt die Summe der Geldstrafe zwar niedriger aus, allerdings ist die Anzahl der Tagessätze doppelt so hoch. Während Boateng vorher zu nur 60 Tagessätzen verurteilt wurde, sind es jetzt 120. Ab 90 Tagessätzen gilt man als vorbestraft.

ARD-Rechtsexperte Frank Bräutigam erklärt, warum die Summe der Geldstrafe nicht die Härte der Strafe zeigt: „Tagessatz bedeutet im Prinzip: Das Gericht nimmt das Netto-Monatseinkommen und teilt es durch 30. Der Gedanke dahinter ist, dass Menschen mit hohem Einkommen dann in absoluten Zahlen mehr bezahlen müssen als Menschen mit geringem. Wie hart eine Geldstrafe ist, erkennt man also nicht am Gesamtbetrag, sondern an der Anzahl der Tagessätze.

So reagierte Jérôme Boateng auf das Urteil

ARD-Reporter Michael Bartmann über die Reaktion von Jérôme Boateng:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Wie hat Jérôme Boateng auf dieses Urteil reagiert?

Dauer

Boateng-Prozess: Wie hat Jérôme Boateng auf dieses Urteil reagiert?

Verteidigung zog offenbar Verhandlung in die Länge

Erst am Mittwoch stellte Boatengs Verteidigung einen Befangenheitsantrag gegen Richter Andreas Forstner. Dieser wurde allerdings als „Verfahrensverschleppung“ abgelehnt. Sie fiel außerdem durch häufige neue Beweisanträge und Fragen an Zeugen auf, für die sie vom Gericht getadelt wurde.

Gegen Boatengs Security-Team gibt es sogar ein Verfahren, weil es Aufnahmen von einer Zeugin gemacht haben soll, als es das Gerichtsgebäude betrat. Weitere Zeugen gaben ebenfalls an, dass sie sich bedroht fühlten. Deshalb wurden die Räumlichkeiten und der Wagen der Sicherheitsfirma durchsucht. Laut Boatengs Anwälten waren die Sicherheitsleute einzig darauf bedacht, die „Sicherheitslage Boatengs“ beurteilen zu können.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Meistgelesen

  1. Gas und Strom Schluss mit Energieabzocke: Preiserhöhungen wohl ungültig 💡

    Die Regierung will Missbrauch bei den Gas- und Strompreisen verhindern. Angekündigte Preiserhöhungen der Anbieter könnten ungültig sein.

    DASDING DASDING

  2. Illerkirchberg

    Haftbefehl gegen Tatverdächtigen Strobl: Angriff von Illerkirchberg „keine Rechtfertigung für Hass und Hetze“

    Ein Eritreer hat zwei Schülerinnen bei Illerkirchberg angegriffen. Eins der Mädchen starb. Der Tatverdächtige ist in U-Haft. BW-Innenminister Strobl ruft zu Besonnenheit auf.

    MOVE SWR3

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Ausbau der erneuerbaren Energien infolge des Ukraine-Kriegs

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  4. SWR3 präsentiert Red Hot Chili Peppers 2023 in Mannheim: Einziges Deutschland-Open-Air!

    Die legendären Funk-Rocker kommen nächstes Jahr auf das Maimarktgelände. Erlebt das Konzert mit SWR3. Hier gibts alle Infos – und die Tickets!

  5. Berichte über frühzeitige Haftentlassung Boris Becker vor Weihnachten zu Hause?

    Ex-Tennisstar Boris Becker sitzt in einem britischen Gefängnis – und müsste da auch noch ein halbes Jahr bleiben, bevor er auf Bewährung raus dürfte. Es gibt da aber eine Sonderregel...

    MOVE SWR3

  6. Ho Ho Ho Hochwertige Lego-Pakete gewinnen

    Noch keine Geschenkidee für Weihnachten? Wir hätten da was: Bei SWR3 könnt ihr euch Überraschungspakete im Wert von über 1000 Euro sichern. Wie das geht, erfahrt ihr hier.