STAND
AUTOR/IN

Das Steuer war voll eingeschlagen, das Boot fuhr im Kreis – das wurde einer Schweizerin zum Verhängnis: Nachdem sie ins Wasser gestürzt war, geriet sie mit dem Kopf und dem Oberkörper in die Schraube.

Ob die Frau auf dem Untersee bei Moos (Landkreis Konstanz) das Steuer zu hart einschlug und deshalb ins Wasser stürzte, ist unklar. Sicher ist, dass die Schweizerin ins Wasser fiel und das Boot anschließend über sie hinwegfuhr, da das Steuer immer noch voll eingeschlagen war.

Wie die Polizei mitteilte, wurde die Bootsführerin bei dem Unglück am Montagabend schwer an Oberkörper und Kopf verletzt. Zeugen beobachteten das Unglück und kamen ihr sofort zu Hilfe. Andernfalls wäre die Frau vermutlich ertrunken.

Hilfe in Not Das musst du tun, wenn jemand zu ertrinken droht

Die sommerlichen Temperaturen locken zur Abkühlung ins Wasser, dabei sollte vor allem in den Flüssen nicht geschwommen werden. Die DLRG gibt Tipps, was ihr tun müsst, wenn jemand kurz vor dem Ertrinken ist.  mehr...

Bodensee: Motorboot kollidiert mit Boot der Helfer

Bevor die Retter sie in ihr eigenes Boot aufnahmen und zum nahegelegenen Hafen brachten, hatten sie selbst noch einen Unfall – wieder mit dem Boot der Frau, dessen Steuer nach wie vor eingeschlagen war und das nach wie vor unkontrolliert im Kreis herum raste. Bei dem Rettungsversuch kollidierte es mit dem Boot der Helfer, allerdings ohne weitere Folgen.

Am Hafen standen bereits Rettungskräfte bereit, die sich um die Verletzte kümmerten. Später wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum nach St. Gallen geflogen.

Verletzte fantasierte von weiterer Person – Helfer suchten umsonst

Kurz vor dem Abflug teilte die verletzte und verwirrte Frau noch mit, sie sei mit einer weiteren Person auf dem Boot gewesen. Die Folge: Feuerwehr, Wasserschutzpolizei und DLRG suchten den gesamten Untersee fast zwei Stunden lang nach der weiteren Person ab – umsonst.

Schweizer Behörden konnten jedoch später bestätigen, dass die Frau definitiv alleine unterwegs gewesen war. Die zweite Person hatte sie sich verletzungsbedingt eingebildet.

Der Untersee gehört zu den beiden Seen des Bodensees, von dem sich ein Teil in Baden-Württemberg und die restliche Fläche in den Schweizer Kantonen Thurgau und Schaffhausen befindet.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 22. Oktober, 07:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Wirbelstürme und Orkanböen Das war heftig: Sturm mit Unfällen, Schäden und Bahnchaos

    Umgestürzte Bäume, blockierte Straßen und Gleise, viele Notrufe bei der Polizei: Der erste große Herbststurm hat auch bei uns Vollgas gegeben. Wir haben für euch den Tag zusammengefasst.  mehr...

  2. Landkreis Konstanz

    Bietingen: Mann seit Wochen vermisst Straßenarbeiter findet Porsche mit totem Fahrer in Rückhaltebecken

    Schon seit dem Spätsommer hatte niemand etwas von dem Mann gehört. Bei Mäharbeiten kam jetzt die traurige Wahrheit ans Licht.  mehr...

  3. FBI-Ermittlungen Fall Gabby Petito: Polizei findet Leichenteile des Freundes in Florida

    Der Fall um die getötete Travel-Bloggerin Gabby Petito hält seit Wochen die USA in Atem. Von einem gemeinsamen Roadtrip war nur ihr Verlobter zurückgekommen – um dann zu verschwinden. Nun sind Leichenteile von ihm aufgetaucht.  mehr...

  4. News-Ticker zum Coronavirus Divi warnt vor Engpässen bei Intensivbetten

    Drei von vier Erwachsenen in Deutschland sind inzwischen gegen das Coronavirus geimpft. Reicht das, um sicher durch Herbst und Winter zu kommen? Aktuelle Entwicklungen im Corona-Ticker.  mehr...

  5. Pulver statt Flüssig Waschmittel-Test 2021 zeigt eindeutige Tendenz

    Wir dürfen uns freuen: Der neue Test der „Stiftung Warentest“ zeigt, dass vor allem günstige Produkte vorne liegen. Zudem wirkt Pulver besser als Flüssigmittel gegen Flecken.  mehr...

  6. Mysteriöse Helfer auf La Palma Drohne sollte Hunde vor Lava retten – doch dann kam das „A-Team“

    Sechs Hunde waren auf der Insel La Palma von Lava eingeschlossen und hätten mit einer Drohne gerettet werden sollen. Doch nun wurden sie wohl vom „A-Team“ befreit. Wer steckt hinter der Aktion?  mehr...