Stand
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)
Johannes Seiler
Johannes Seiler (Foto: Johannes Seiler)

Bei einem Fastnachtsumzug in Kehl ist am Sonntagnachmittag ein Umzugswagen in Flammen aufgegangen. Wie es zu der Verpuffung kommen konnte, wird jetzt ermittelt.

Nach Angaben der Polizei von Montagmorgen wurden acht Menschen verletzt. Nach Angaben der Ärzte sei ein schwerverletzter Mann inzwischen außer Lebensgefahr. Alle übrigen Verletzten konnten die Kliniken verlassen.

Brennender Umzugswagen in Kehl: Das ist passiert

Der Wagen, ein Schiff aus Holz, fing im Innenraum an zu brennen. Nach Angaben der Polizei war eine Verpuffung an einem Stromaggregat auf dem Umzugswagen die Brandursache. Mehrere Menschen sprangen daraufhin von dem Wagen herunter, um sich vor den Flammen zu retten. Dabei verletzten sie sich. Ein Rettungshubschrauber brachte einen durch den Brand schwer verletzten Mann in ein auf Verbrennungen spezialisiertes Krankenhaus in Ludwigshafen.

Augenzeugin aus Kehl: „Die Nachricht ist nach und nach durchgesickert“

SWR-Redakteurin Patricia Verne war beim Umzug in Kehl dabei und erzählt, was sie vor Ort mitbekommen hat:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten „Und dann dachte ich mir schon: Gut, das ist was Größeres“

Dauer

SWR-Redakteurin Patricia Verne war beim Umzug in Kehl dabei und erzählt, was sie vor Ort mitbekommen hat.

Laut Verne gab es am Sonntagabend Spekulationen darüber, ob jemand im laufenden Betrieb Benzin in das Stromaggregat nachgefüllt haben könnte und es deshalb zu dem Feuer gekommen ist.

Ermittlungen in Kehl: War das Stromaggregat an?

Der Umzugswagen einer Fastnachtsgruppe aus Glottertal (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) wurde laut Polizei stark beschädigt und am späten Nachmittag abtransportiert. Das Zugfahrzeug konnte demnach während der Brandbekämpfung abgekuppelt werden und blieb deshalb unbeschädigt.

Es werde jetzt ermittelt, ob das Stromaggregat, das zum Brandausbruch führte, überhaupt in Betrieb gewesen sei, und ob noch andere elektrische Geräte genutzt worden seien. Dazu werde auch ein Sachverständiger hinzugezogen. Laut Veranstalter und Tüv Süd wurde der Wagen vorher überprüft.

Feuerwehr zum Brand beim Umzug in Kehl

Oberbürgermeister Wolfram Britz (parteilos) hat das Verhalten der Umzugsteilnehmer gelobt: „Die Mitglieder der Narrengruppe haben sehr besonnen reagiert und damit wohl noch Schlimmeres verhindert.“ Auch der Einsatzleiter der Kehler Feuerwehr, Hendrick Wanders, hatte sich zufrieden gezeigt über den Verlauf des Einsatzes und das Verhalten der Passanten:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Einsatzleiter der Kehler Feuerwehr ist zufrieden

Dauer

In Kehl ist am Nachmittag bei einem Fastnachtsumzug ein Wagen in Brand geraten. Das Feuer brach im Innenraum des Wagens aus.

Fastnachtsumzug in Kehl abgebrochen

Der Fastnachtsumzug in der südbadischen Stadt wurde nach dem Brand am Nachmittag abgebrochen.

Die Nachricht von diesem tragischen Vorfall verbreitete sich rasch entlang der Umzugsstrecke. Selbstverständlich haben wir den Umzug sofort abgebrochen.

An dem Umzug hatten rund 3.500 Personen mit über 60 Wagen teilgenommen. Mehrere zehntausend Zuschauer kommen für die Veranstaltung jedes Jahr nach Kehl.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Meistgelesen

  1. Wird Essen gehen jetzt teurer? Mehrwertsteuer-Erhöhung: Wie geht es den Gastronomen damit?

    Nach vielen Diskussionen wurde die Mehrwertsteuer in der Gastronomie zum 1. Januar 2024 wieder auf 19 Prozent angehoben. Wie geht es den Gastronomen damit? Bleiben die Kunden aus?

  2. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Check hier, ob der Tatort am Sonntag was für dich ist!

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.