STAND
AUTOR/IN

Die Canyons des Lago de Furnas sind ein beliebtes Touristenziel. Am Samstagabend aber ereignete sich dort eine Katastrophe.

Beim Herabstürzen einer Felswand auf Boote mit Touristen auf einem See im Südosten Brasiliens sind zehn Menschen ums Leben gekommen. Zwei Vermisste waren erst rund einen Tag nach dem Unglück tot geborgen worden.

Die zehn gehörten nach Angaben der Bergungsmannschaften zu einer Gruppe von Verwandten und Freunden auf einem Boot, das am heftigsten von dem Gestein getroffen worden war. 30 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt und werden zum Teil noch in den Krankenhäusern im Bundesstaat Minas Gerais behandelt.

Brasilien: Riesiger Felsblock löst sich und kippt in den See

Mehrere Videos, die wir hier nicht verlinken, zeigen den Moment, in dem sich ein großer Teil eines Felsens löst und auf die davor auf dem Lago de Furnas in Capitólio treibenden Touristenboote kippt.

Subiu para seis o número de mortes confirmadas no desabamento de uma rocha no lago de Furnas, em Capitólio, Minas Gerais https://t.co/S2nDuf4Oay

Regenfälle haben Unglück am Furnas-See ausgelöst

Nach Angaben der Feuerwehr wurden zwei Boote getroffen und gingen unter. Demnach wurden Taucher zu dem rund 400 Kilometer nördlich der Millionen-Metropole São Paulo gelegenen See geschickt, dessen Canyons ein beliebtes Ausflugsziel in der Region sind. Der großflächige Furnas-See ist auch als „Meer von Minas“ bekannt. In dem Bundesstaat hatte es zuletzt wie im angrenzenden Bahia teilweise heftig geregnet.

Die brasilianische Marine, die sich auch an der Rettungsaktion beteiligte, kündigte an, eine Untersuchung einzuleiten, um die Ursachen für das Unglück zu ermitteln – auch weshalb die Bootstouren trotz behördlicher Warnungen vor starkem Regen stattfanden.

Brasiliens Präsident Bolsonaro: bedauerliche Katastrophe

Präsident Jair Bolsonaro sprach in den brasilianischen Medien von einer bedauerlichen Katastrophe und lobte die Arbeit der Einsatzkräfte, inbesondere der Marinetruppe, auf Twitter. Diese hätte sofort reagiert und Menschenleben gerettet.

- Tão logo aconteceu o lamentável desastre em Capitólio/MG, a Marinha deslocou para a região equipe de socorro da Força. - Desde então a @marmilbr vem atuando no resgate de vítimas e transporte de feridos para a Santa Casa local. https://t.co/lDuF0jPK7T

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 29. Januar, 5:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Toxische Beziehung erkennen Selbsttest: Ist meine Beziehung toxisch?

    Wir zeigen dir typische Anzeichen einer toxischen Beziehung oder Freundschaft und geben Tipps, wie es gelingen kann, sich davon zu befreien.  mehr...

  2. Baden-Württemberg

    Zuschauer beim Sport und 2G im Restaurant Corona-Regeln: Das gilt jetzt in Baden-Württemberg

    In Baden-Württemberg gilt wieder das sogenannte Stufenmodell und damit die Alarmstufe 1 – das bringt Lockerungen mit sich.  mehr...

  3. Neuer Corona-Impfstoff Novavax in Deutschland: Hier gibt es Impftermine

    In Rheinland-Pfalz kann man sich bereits für einen Impftermin mit Novavax registrieren. Wir sagen euch, wie das geht und was ihr über den Impfstoff wissen solltet.  mehr...

  4. SWR3 Quarantäne-Rechner Wer muss wie lange in Quarantäne? Hier kannst du es berechnen!

    Die Quarantäne wurde verkürzt. Für Kinder, manche Berufsgruppen und Geimpfte gibt es Ausnahmen. Hier kannst du die Dauer nach den aktuellen Corona-Regeln berechnen.  mehr...

  5. Mainz

    Neue Corona-Verordnung ab Montag Rheinland-Pfalz: keine Kontaktdaten mehr in der Gastronomie

    Rheinland-Pfalz ändert die Corona-Verordnung. Ab Montag entfällt die Kontaktdatenerfassung in einigen Bereichen. Auch bei der Nachverfolgung gibt es Änderungen.  mehr...

  6. Update Sprachnachricht-Fans aufgepasst! Whatsapp hat eine neue Funktion

    Fans von Sprachnachrichten haben es jetzt leichter: Das Whatsapp-Update bringt eine neue Funktion. Aber noch nicht alle Userinnen und User können sie nutzen.  mehr...