STAND
AUTOR/IN

Der russische Corona-Impfstoff Sputnik V ist zu 91,6 Prozent wirksam. Das berichtet die Fachzeitschrift „The Lancet“ und bezieht sich auf eine Studie russischer Forscher.

Mit einer Wirksamkeit von 91,6 Prozent hat der russische Corona-Impfstoff Sputnik V nahezu die gleiche Wirksamkeit wie der Impfstoff der Hersteller Biontech und Pfizer — und eine höhere Wirksamkeit als der Impfstoff von Astrazeneca.

Diese Ergebnisse wurden am Dienstag im medizinischen Fachblatt „The Lancet“ publiziert. Zuvor wurde bemängelt, dass es zu wenige belastbare Studien über den russischen Corona-Impfstoff gibt.

Sputnik V in mehr als 15 Ländern bereits im Einsatz

Der Impfstoff Sputnik V war Mitte August als weltweit erster für eine breite Anwendung in der Bevölkerung freigegeben worden. Damals gab es international Kritik, weil wichtige Tests noch nicht durchgeführt worden waren. Mittlerweile wird der Impfstoff in mehr als 15 Ländern im Kampf gegen Corona eingesetzt.

Russland strebt außerdem eine Registrierung des Stoffes in der EU an und kann laut eigenen Angaben im zweiten Quartal 100 Millionen Dosen liefern. Damit könnten 50 Millionen Menschen geimpft werden. Ein Antrag zur Zulassung sei bereits bei der Europäischen Arzneimittelagentur EMA eingereicht worden.

Baden-Baden

Impftermin, Zweitimpfung und Nebenwirkungen Fragen rund um die Corona-Impfung

Wie bekomme ich einen Impftermin und brauche ich eine Zweitimpfung nach einer überstandenen Coronaerkrankung überhaupt noch? Hier bekommt ihr Antworten auf eure Fragen.  mehr...

Spahn offen für Zulassung des russischen Impfstoffs

Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zeigt sich im Falle einer erfolgreichen EU-Zulassung auch für den Einsatz des russischen Impfstoffes in Deutschland offen. „Wenn ein Impfstoff sicher und wirksam ist, egal in welchem Land er hergestellt wurde, dann kann er bei der Bewältigung der Pandemie natürlich helfen“, sagte Spahn der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Entscheidend sei eine reguläre Zulassung nach europäischem Recht.

Unaufgeregt informiert 5 Irrtümer zum Corona-Impfstoff in Deutschland

„Wenn der Impfstoff kommt, dann ist dieser Wahnsinn endlich vorbei“, hoffen viele mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen. Aber ist der Impfstoff wirklich der Heilsbringer?  mehr...

Mainz

Augen auf beim Impfstoffkauf Zu wenig Corona-Impfstoff? Darum geht es im Impfstreit

Seit einer Woche wird in Deutschland gegen das Coronavirus geimpft. Vielen geht das zu langsam. Die Opposition wirft der Regierung vor, bei der Vorbereitung versagt zu haben – auch die EU-Kommission kriegt reichlich Schelte. Wir erklären, worum es geht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 24. Juni, 17:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Schwere Unwetter über Baden-Württemberg Sechs Menschen teils schwer verletzt – Tübinger Impfzentrum geschlossen

    Schwere Unwetter sind am Mittwochabend über den Südwesten gezogen und haben für überflutete Straßen und umgestürzte Bäume gesorgt. Es gab Schwerverletzte. Besonders betroffen: die Region um Stuttgart.  mehr...

  2. #freebritney Britney Spears vor Gericht: Sie wurde gezwungen zu verhüten

    Popstar Britney Spears hat vor Gericht ein Ende der Vormundschaft über sie gefordert. Dabei schilderte sie viele Details.  mehr...

  3. Die Regenbogen-Affäre Panikreaktion? UEFA taucht plötzlich ihr eigenes Logo in Regenbogenfarben

    In der Affäre um die Regenbogen-Beleuchtung der Allianz Arena vor dem Deutschland-Spiel gegen Ungarn gibt es eine neue, ausgefallene Wendung: Die UEFA hat ihr Logo angepasst – ihre Erklärung versteht vermutlich kein Mensch.  mehr...

  4. Stiftung Warentest hat getestet Sehr gute Sonnencremes gibt es für wenig Geld

    Endlich ist der Sommer da! Passend dazu veröffentlicht die Stiftung Warentest in ihrer aktuellen „test“-Ausgabe die Ergebnisse zum Sonnenschutz. Auch dieses Jahr darf sich der Geldbeutel freuen – die Sonnencreme-Testsieger gibt es schon ab 1,23 Euro pro 100 Milliliter.  mehr...

  5. Pforzheim

    Dank einer Zeugin Die vermisste Laura N. aus Freudenstadt ist zurück

    Der Fall hat viele bewegt: Die Polizei Pforzheim suchte nach einer 20-Jährigen, das Netz half dabei. Nun ist Laura N. wieder zu Hause.  mehr...

  6. Was für ein Spiel! Nervenkrimi: Deutschland zittert sich ins EM-Achtelfinale

    Deutschland hat sich mit einem 2:2 gegen Ungarn für das Achtelfinale qualifiziert. Doch was so einfach klingt, war ein richtiger Nervenkrimi. Danach setzte der Held des Abends noch ein besonderes Zeichen.  mehr...