STAND
AUTOR/IN
Patrick Seibert (Foto: SWR3)

Die bestehenden Corona-Vorschriften werden auch in Rheinland-Pfalz bis zum 14. Februar verlängert. Das hat Ministerpräsidentin Dreyer erklärt. Zudem wurde ein Maßnahmenpaket zur Unterstützung von Schülern angekündigt.

Nach dem Bund-Länder-Gipfel am Dienstag hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) von einem guten Ergebnis für Rheinland-Pfalz gesprochen. Die Verhandlungen seien zwar hart und langwierig gewesen, doch beim Ziel sei man sich einig: Die Zahl der Neuinfektionen schneller zu senken.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten hatten beschlossen, den Teil-Lockdown bis zum 14. Februar zu verlängern — die Maskenpflicht soll zudem verschärft werden. So müssen seit dem 25. Januar in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften sogenannte OP-Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen der Standards KN95/N95 oder FFP2 getragen werden. Normale Alltagsmasken aus Stoff sind dort dann nicht mehr zugelassen.

Die Beschlüsse im Überblick:

Berlin

Regeln bis Mitte Februar verlängert Überblick Deutschland: medizinische Masken und mehr Home-Office

Die Corona-Einschränkungen gehen bis Mitte Februar weiter. Das haben Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder beschlossen. Zudem gibt es Änderungen bei der Maskenpflicht und Arbeitgeber sollen mehr Home-Office anbieten.  mehr...

Rheinland-Pfalz: Wechselunterricht für Klassen 1 bis 4

Die Schulen werden zwar auch in Rheinland-Pfalz bis Mitte Februar im Fernunterricht bleiben und die Präsenzpflicht bleibt aufgehoben. Allerdings wird für die Kinder der Klassen 1 bis 4 ab dem 1. Februar Wechselunterricht angeboten, bei gleichzeitiger Aufhebung der Präsenzpflicht.

Ministerpräsidentin Dreyer hat zudem ein Maßnahmenbündel angekündigt, mit dem die Schüler unterstützt werden sollen — von Nachhilfe, über Hausaufgabenhilfe bis zur Sommerschule. Die Notbetreuung an Schulen bleibt weiterhin bestehen.

Eingeschränkter Regelbetrieb bei Kitas in RP

Bei den Kitas soll weiterhin der eingeschränkte Regelbetrieb beibehalten werden, erklärte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD). Weiterhin gelte, wer seine Kinder daheim betreuen kann, wird gebeten davon Gebrauch zu machen.

Diese Regeln gelten seit dem 11. Januar

Begrenzter Bewegungsradius: Bewohner von Städten und Landkreisen mit einer Inzidenz von mehr als 200 Corona-Infektionen binnen einer Woche dürfen sich nicht ohne triftigen Grund weiter als 15 Kilometer von ihrem Wohnort entfernen. Dies sei vor allem „ein Instrument, um tagestouristische Ausflüge besser steuern zu können“, sagte Dreyer.

Rheinland-Pfalz

Worms hat 15km-Regel Jetzt berechnen: So weit sind 15 Kilometer von deinem Wohnort entfernt

Als erste Stadt in Rheinland-Pfalz hat Worms den Bewegungsradius auf 15 Kilometer eingeschränkt. Hier kannst du berechnen, wie weit du dich von deinem Wohnort entfernen darfst – wenn auch bei dir diese Regel gelten sollte.  mehr...

Keine Präsenzpflicht in Schulen

Die Präsenzpflicht an den Schulen in Rheinland-Pfalz ist zur Zeit ausgesetzt. Seit dem Ende der Weihnachtsferien gibt es Fernunterricht. Für die Abschlussklassen gibt es eine Sonderregelung mit dem Ziel, sie in geteilten Gruppen mit Abstandsregeln in der Schule zu unterrichten.

Unterricht vor Ort, wenn nicht daheim möglich

Für Schüler und Schülerinnen, die über keinen Internetzugang oder Computer verfügen, wird generell ein Präsenz-Unterricht angeboten. Dies gilt auch, wenn die Eltern keine andere Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder haben, weil sie berufstätig sind.

Präsenzveranstaltungen und Prüfungen an staatlichen Studien- und Lehrerseminaren sind unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln möglich. An Schulen für Gesundheitsfachberufe, wie etwa Pflegeberufe, sind ausschließlich digitale Angebote möglich.

Hochschulen und Universitäten dürfen unter Einhaltung der Hygieneregeln Präsenzveranstaltungen abhalten. Die Abstandsregel kann aber aufgehoben werden, wenn das Studienfach praktische Arbeiten vorsieht, die eine Einhaltung der Regel nicht möglich machen.

Kitas bleiben offen

Anders als bei den Schulen bleiben Kindertagesstätten im Regelbetrieb geöffnet. Hintergrund ist, dass viele Eltern aus beruflichen und familiären Gründen keine andere Betreuungsmöglichkeit haben. Die Landesregierung appelliert aber an die Eltern, ihre Kinder zu Hause zu lassen, wo immer dies möglich ist. Beim Bringen und Abholen der Kinder muss eine Maske getragen werden. In der Einrichtung selbst besteht für das Kita-Personal und die Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr keine Maskenpflicht.

Private Kontakte

Ein Haushalt darf nur noch eine Person aus einem anderen Haushalt empfangen. Ausgenommen sind Kinder bis einschließlich sechs Jahren, sie werden nicht mitgezählt.

Viele Regeln und Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten schon länger – und auch weiterhin. Einen detaillierten Überblick aller Regeln gibt es hier:

Rheinland-Pfalz

Was im Teil-Lockdown geht und was nicht Diese Corona-Regeln gelten seit 25. Januar in Rheinland-Pfalz

Die Corona-Verordnung für Rheinland-Pfalz wird immer wieder angepasst. Seit 25. Januar gelten einige neue Regeln, die bis zum 14. Februar befristet sind.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Patrick Seibert (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. München

    Erster Corona-Fall in Deutschland Ärztin machte Entdeckung zum Coronavirus – und keiner wollte es hören

    Vor fast einem Jahr war die Corona-Pandemie, die uns heute immer noch so fest im Griff hat, irgendein Virus aus China. Weit weg von unserer Lebenswirklichkeit. Eine Ärztin aus München entdeckte damals den ersten offiziellen Fall in Deutschland.  mehr...

  2. Maskenpflicht während Corona Werden medizinische Masken jetzt zu teurer Mangelware?

    FFP-Masken oder OP-Masken werden Pflicht in Deutschland – sowohl beim Einkaufen als auch in Bussen und Bahnen. Deshalb gibt es jetzt einiges, was du beachten musst.  mehr...

  3. SWR3-Faktencheck: Sucharit Bhakdi Ist die Corona-Impfung von Biontech und Pfizer gefährlich?

    In mehreren Sendungen hat Bhakdi geschildert, dass der Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer gefährlich sei. Wir prüfen seine Thesen.  mehr...

  4. News-Ticker zum Coronavirus SPD-Chef fordert Corona-Zuschlag für Bedürftige

    Wegen der stark gestiegenen Infektionszahlen gibt es zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen in Deutschland. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Ticker.  mehr...

  5. Stuttgart

    Aktuelle Corona-Regeln Darum will Baden-Württemberg die Schulen früher öffnen

    Bund und Länder haben eine Verlängerung der Corona-Regeln beschlossen. Grundschulen und Kitas will Baden-Württemberg, je nach Lage, früher wieder öffnen.  mehr...

  6. Senat entscheidet über Impeachment Ex-Präsident Trump drohen rund 30 Klagen

    Mit der Übergabe der Anklageschrift an den US-Senat ist der Impeachment-Prozess gegen Ex-Präsident Trump eingeleitet worden. Doch auch abseits davon drohen Trump zahlreiche juristische Verfahren.  mehr...