STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

China hat neue Vorwürfe zum Ursprung des Coronavirus zurückgewiesen. Recherchen, wonach Mitarbeiter eines Labors in Wuhan schon im November 2019 mit Covid-19-Symptomen behandelt wurden, seien „eine Lüge“.

Die US-Zeitung Wall Street Journal hatte am Wochenende entsprechende Recherchen veröffentlicht. Dem Bericht zufolge haben sich Wochen vor dem offiziellen Bekanntwerden des Corona-Ausbruchs in Wuhan drei Mitarbeiter des dortigen Virus-Forschungsinstituts im Krankenhaus behandeln lassen, weil sie – so die Recherchen – Covid-19-Symptome hatten.

Das könnte darauf hindeuten, dass man in diesem staatlichen Virus-Labor in Wuhan schon im November 2019 mit dem Coronavirus hantiert hat. Die Recherchen des Wall Street Journal berufen sich auf US-Geheimdienstberichte.

Chinas Führung dementiert neue Wuhan-Theorie

Der Leiter des Wuhaner Virus-Labors wies den Artikel zurück und sprach in der staatlichen chinesischen Zeitung Global Times von einer „kompletten Lüge“.

Und Chinas Regierungssprecher betonte, am Wuhaner Virusforschungsinstitut habe es vor dem 30. Dezember 2019 keinen Infektionsfall gegeben. Die US-Regierung versuche bewusst, die Therorie eines an dem Institut ausgebrochenen Virus in die Welt zu setzen, sagte der Sprecher der kommunistischen Staatsführung in Beijing.

News-Ticker zum Coronavirus Produktionspanne bei Johnson & Johnson hat auch Auswirkungen auf Deutschland

Die Zahl der Neuinfektionen sinkt in Deutschland stetig, gleichzeitig sind immer mehr Menschen geimpft. Deshalb gibt es vielerorts Lockerungen. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es im Corona-Ticker.  mehr...

Coronavirus – Sars-CoV-2: Ursprung weiter unklar

Wo und wie das Coronavirus mit dem wissenschaftlichen Namen Sars-CoV-2 genau entstanden ist und wie es sich von China aus zu Beginn der Pandemie ausbreiten konnte, ist weiter unklar. Die ersten Fälle wurden im November 2019 im zentralchinesischen Wuhan bekannt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht von einer Übertragung auf den Menschen durch einen Zwischenwirt aus. Wissenschaftler nennen immer wieder Fledermäuse als mögliche Überträger.

Corona-Politik: Misstrauen gegen Chinas Behörden

Chinas Staatsführung hat in den ersten Wochen des Covid-19-Ausbruchs zunächst systematisch Informationen über das Virusgeschehen vertuscht und die Gefährlichkeit heruntergespielt. Entsprechend groß ist seither weltweit das Misstrauen. Auch haben Chinas Behörden nach Angaben von WHO-Forschern nur eingeschränkt wissenschaftliche Rohdaten und Aufzeichnungen vom Beginn des Ausbruchs in Wuhan zur Verfühung gestellt.

Die Staats- und Parteiführung fordert auch immer wieder, angebliche Coronavirus-Ausbrüche vor November 2019 in anderen Staaten zu untersuchen. Diese Theorie hält ein Großteil der internationalen Wissenschaft aber für abwegig. Stichhaltige Hinweise, dass das Virus vor Ende 2019 außerhalb Chinas grassierte, gibt es nicht.

Informationen zum Coronavirus So hoch ist die Inzidenz in deinem Landkreis oder deiner Stadt

Wie viele Menschen wurden positiv auf Corona getestet? Und wie genau ist die Lage in Deutschland? Hier findest du Karten, die ständig aktualisiert werden.  mehr...

Corona-Pandemie WHO-Experten: Coronavirus stammt vermutlich von Fledermäusen

Wo ist das Coronavirus Sars-CoV-2 erstmals aufgetaucht? War es wirklich ein Wildtiermarkt in Wuhan? Jetzt wurden die Ergebnisse der Recherchen veröffentlicht.  mehr...

Indien

Mukormykose „Schwarzer Pilz“ tötet Hunderte Covid-19-Patienten in Indien

Indien ist seit Wochen schwer von der Corona-Pandemie betroffen. Nun gibt es immer häufiger Mukormykose-Infektionen, auch „Schwarzer Pilz“ genannt. Hunderte sind bereits gestorben. Was wir bisher darüber wissen.  mehr...

Berlin

Bundesweite Corona-Notbremse Diese Regeln gelten bei einer Corona-Inzidenz von über 100

Der Bund kann seit Samstag Kontaktbeschränkungen und Schließungen anordnen. Die Landkreise müssen nun das neue Infektionsschutzgesetz umzusetzen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Meistgelesen

  1. Massachusetts

    Massachusetts Fischer wird von Buckelwal verschluckt – und überlebt

    Die Geschichte klingt unglaublich: Ein Fischer ist in den USA von einem Buckelwal verschluckt und wenig später wieder ausgespuckt worden. Experten halten den Bericht für glaubhaft.  mehr...

  2. Schickt uns eure drei Lieblingszutaten! Johann Lafer kreiert exklusive EM-Snacks

    Chips und Erdnüsse waren gestern. Zeit, dass sich in der Küche was dreht: Schickt uns drei Lieblingszutaten und Starkoch Johann Lafer kreiert zu jedem Deutschlandspiel drei exklusive Snacks!  mehr...

  3. Landkreis Lörrach

    Polizei Rheinfelden sucht schwarzen A3 Verletzte Katze „Rala“ vor Zeugen totgefahren – offenbar absichtlich

    Wer macht so etwas? Obwohl er hätte ausweichen können, hat jemand direkt auf das bereits verletzte Tier zugehalten. Wer etwas weiß, findet hier die Telefonnummer der Ermittler.  mehr...

  4. Austin, Texas

    Austin, Texas Mindestens 14 Verletzte bei Schießerei in Ausgehviertel

    In der texanischen Hauptstadt Austin sind in der Nacht zum Samstag mehrere Menschen durch Schüsse verletzt worden. Die Polizei fahndet noch immer nach zwei Verdächtigen.  mehr...

  5. Ostsee

    Was sieht denn da so eklig aus? Geheimnis um gelblich-grünes Wasser an der Ostsee endlich geklärt

    Tagelang rätselten Wissenschaftler, was es mit dem bunten Phänomen auf sich hat. Eine Untersuchung hat Klarheit gebracht – und ein überraschendes Ergebnis.  mehr...

  6. Serie „Vikings“ lässt grüßen Forscher decken krasses Schicksal zweier echter Wikinger auf

    Der eine war in Dänemark begraben, der andere lag in einem Massengrab in England. Ihm war bei einem Massaker der Schädel eingeschlagen worden. Forscher fanden jetzt heraus: Beide sind eng miteinander verwandt.  mehr...