STAND
AUTOR/IN

Im US-Bundesstaat Florida hat ein Mann versucht, das Trinkwasser der Stadt Oldsmar mit Lauge zu verseuchen. Er hatte laut dem Sheriff sogar kurz Erfolg mit seinem Online-Angriff.

Die Menschen in Oldsmar im US-Bundesstaat Florida sind nur knapp einer Katastrophe entgangen. Ein Hacker hat dort versucht, über eine Cyberattacke das Trinkwasser mit Natronlauge zu verseuchen. Kurzzeitig hatte er sogar Erfolg.

Unbekannter hackt sich in Computersystem der Stadt

Der Mann habe sich in das Computersystem der Stadt gehackt und es geschafft, den Anteil an Natriumhydroxid im Trinkwasser kurzzeitig zu erhöhen, sagte Bezirks-Sheriff Bob Gualtieri. Die Chemikalie wird dazu benutzt, den Säuregrad des Wassers zu ändern.

Kommt aber zu viel der Chemikalie – die auch Ätznatron genannt wird – ins Wasser, hat das schlimme Folgen für die Menschen, die damit in Berührung kommen. Bekommt man das Zeug in die Augen, kann sich die Hornhaut trüben. Im schlimmsten Fall wird man blind. Auf der Haut sorgt Natriumhydroxid für schlecht heilende Wunden.

Computer übernommen, Wasserwerte verändert

Die Tampa Bay Times schrieb, dass sich der Hacker am vergangenen Freitag gegen 13.30 Uhr in die Computersysteme der Stadt eingeloggt habe. Weil der die Mäuse an den Rechnern übernommen hatte, konnte er auf die Software zugreifen, die die Behandlung des Wassers steuert. Dann habe er die Natriumhydroxid-Menge erhöht.

Die Stadt bekam den Angriff aber schnell unter Kontrolle, die Wasserwerte konnten schnell wieder in den Normalbereich gebracht werden.

KIT-Expertin: Cyberangriff wie in Florida auch in Deutschland wahrscheinlich

Melanie Volkamer ist IT Sicherheitsexpertin am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Sie sagte dem SWR, ein solcher Angriff wie in den USA sei auch in Deutschland wahrscheinlich. Allerdings sei unser Land in so einem Fall ganz gut aufgestellt: „Für kritische Infrastrukturen haben wir höhere Sicherheitsanforderungen formuliert und die werden auch überprüft.

Symbolbild einer Cyberattacke (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Nachrichten "So ein Angriff ist auch in Deutschland wahrscheinlich"

Dauer

Floridas Senator will Wassersicherheit zu nationaler Aufgabe machen

Der Senator von Florida, Mark Rubio twitterte nach dem Angriff, er werde alles dafür tun, dass das Thema Wassersicherheit als nationale Sicherheitsmaßnahme behandelt wird. „Ich werde das FBI bitten, alle notwendige Unterstützung bei der Untersuchung zu leisten", schrieb Rubio. „Dies sollte aus Gründen der nationalen Sicherheit behandelt werden."

I will be asking the @FBI to provide all assistance necessary in investigating an attempt to poison the water supply of a #Florida city. This should be treated as a matter of national security. https://t.co/XhGNLplNpr via @vice

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 19. Oktober, 03:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Nach neuen Compliance-Vorwürfen Bild-Chefredakteur Reichelt von allen Aufgaben entbunden

    Mit sofortiger Wirkung hat der Medienkonzern Axel Springer Bild-Chefredakteur Julian Reichelt von seinen Aufgaben entbunden. Vorausgegangen waren Vorwürfe wie Machtmissbrauch.  mehr...

  2. Philadelphia

    Schock und Wut in den USA Frau wird in Nahverkehrszug vergewaltigt – keiner der Anwesenden hilft

    „Keiner hat eingegriffen oder irgendetwas getan, um der Frau zu helfen“, sagt ein Polizist. In den Sozialen Medien wächst die Wut auf die untätigen Zeugen.  mehr...

  3. Stockholm

    Süß oder peinlich? Greta singt und tanzt – das Netz reagiert mit Jubel und Häme

    Greta Thunberg ist ausgelassen, singt schief, tanzt wild und hat sichtlich Spaß: Viele kriegen da einfach gute Laune, aber auch Spott muss Greta danach ertragen.  mehr...

  4. Leipzig

    Antisemitismus-Vorwürfe von Gil Ofarim Überwachungsvideos werfen Fragen auf – wie war es denn nun?

    Wurde Sänger Gil Ofarim in einem Leipziger Hotel wirklich antisemitisch beleidigt? Überwachungsvideos schüren jetzt Zweifel an seiner Schilderung.  mehr...

  5. Drei Monate nach der Flutkatastrophe „Ich hoffe, dass wir die Leute ansatzweise warm in den Winter bringen“

    Die Bilder der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben alle gesehen. Aber wie geht es den Menschen vor Ort drei Monate später? Viel hat sich getan, doch ein Ende ist noch nicht in Sicht.  mehr...

  6. Ab auf die Piste Ist der Skiurlaub trotz Corona möglich?

    Wer Skifahren liebt, beginnt sicherlich jetzt schon die Planung für den Skiurlaub 2021/2022. Doch macht uns da Corona einen Strich durch die Rechnung?  mehr...