STAND
AUTOR/IN
Mailine (Foto: Viktoria Merkulova)

Trotz Corona-Pandemie und gesunkener Verkaufszahlen hat Daimler vergangenes Jahr einen Gewinnsprung erzielt. Wie geht das?

In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz hängen Tausende Jobs an der Automobilindustrie und demnach an Autoherstellern wie zum Beispiel Daimler. Für viele Existenzen ist die Nachricht darüber, dass der Autobauer Daimler mit Sitz in Stuttgart die Corona-Krise 2020 relativ gut überstanden hat, sehr positiv: Der Nettogewinn im Geschäftsjahr 2020 stieg um 48 Prozent zum Vorjahr – auf vier Milliarden Euro, teilte Daimler mit. Die Ergebnisse spiegelten den „große Fortschritte bei der Kosteneffizienz“, sagte Vorstandschef Ola Källenius.

2019 hatte vor allem der Dieselskandal den Gewinn deutlich gedrückt – das Konzernergebnis lag damals bei 3,6 Milliarden Euro. 2018 waren es noch bei 7,6 Milliarden Euro.

Absatzrückgang trotz Gewinn bei Daimler

Der Gewinn ist bei Daimler zwar 2020 ganze 48 Prozent höher als im Vorjahr, der Umsatz war aber schlechter: Im vergangenen Corona-Jahr verkaufte der Stuttgarter Konzern insgesamt etwa 2,8 Millionen Pkw und Nutzfahrzeuge – rund 15 Prozent weniger als 2019. Der Jahresumsatz sank um elf Prozent auf gut 154 Milliarden Euro.

Daimler: „deutlich besser als erwartet “

Angesichts der Herausforderungen durch die Pandemie seien diese Ergebnisse aber „deutlich besser als erwartet “, betonte Daimler-CEO Ola Källenius in seiner Online-Mitteilung.

Today, we’re reporting our business figures for 2020. Our financial results for the last year were significantly better than expected, and we’re looking ahead confidently to 2021 if current market conditions prevail. #Daimler $DDAIF

Nach Produktions- und Verkaufsstopps im Frühjahr habe sich das Geschäft zum Jahresende wieder deutlich erholt, schreibt Källenius.

Unsere Finanzergebnisse liegen deutlich über den Markterwartungen und spiegeln große Fortschritte bei der Kosteneffizienz wider.

Daimler-Konzernchef Ola Källenius

Wenig Stellenabbau aber Kürzungen bei Daimler

Ein Stellenabbau aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise betraf Daimler 2020 kaum. Ende 2020 beschäftigte der Konzern weltweit rund 288.500 Menschen und damit nur etwa 10.000 (drei Prozent) weniger als im Jahr zuvor.

Dafür kürzte der Autobauer aber Arbeitszeit und Gehalt Tausender Beschäftigter. Die IG Metall in Baden-Württemberg kritisiert, dass Sparmaßnahmen trotz der wieder gestiegenen Nachfrage weiter liefen:

Die Arbeitgeberseite versucht, die Pandemie dazu zu nutzen, den Beschäftigten in die Tasche zu greifen.

Gewerkschafts-Bezirksleiter Roman Zitzelsberger bei SWR Aktuell

Was bedeuten diese Zahlen fürs Sparprogramm?

Der Gewinn bei Daimler bedeutet aber nicht wirklich Ende des Sparprogramms. Wenn in den Verhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie Ende Februar nicht ein deutlich anderer Ton und ein signifikant gutes Angebot komme, würden Warnstreiks unausweichlich sein, kündigte Zitzelsberger mit Blick auf die zum März auslaufende Friedenspflicht an:

Ein Montage-Mitarbeiter bei Daimler steht mit Mundschutz neben dem Fließband, über das zahlreiche Modelle der Mercedes S-Klasse laufen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Marijan Murat)

IG Metall: Daimler & Co. machen mit Corona Lohn-Dumping

Dauer

Meistgelesen

  1. Baden-Baden

    Impfreihenfolge in Deutschland In welcher Impfgruppe bin ich?

    Wann kann ich einen Impftermin ausmachen? Wann kann ich mich gegen Corona impfen lassen? Hier erfahrt ihr, wie es aktuell in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz aussieht.  mehr...

  2. News-Ticker zum Coronavirus Merkel: Anteil der Mutanten jetzt bei 50 Prozent

    Wegen der hohen Infektionszahlen gibt es in Deutschland zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen im öffentlichen Leben. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Corona-Ticker.  mehr...

  3. Stuttgart

    Aktuelle Corona-Regeln Das sind die Corona-Regeln für Baden-Württemberg seit 1. März

    Während die Lockdown-Regeln leicht gelockert werden, justiert Baden-Württemberg bei den Quarantäneregeln scharf nach. Hier alle Bestimmungen im Überblick.  mehr...

  4. SWR3 Beziehungsshow Pornosucht: Wenn normaler Sex nicht mehr ausreicht

    Süchtig nach Pornos. So geht es Lukas*. Er ist Anfang 30 und Jurist. Seine Beziehung scheiterte an der Sucht, er musste sich professionelle Hilfe holen.  mehr...

  5. Informationen zum Coronavirus Aktuelle Karten: Corona in deiner Stadt

    Wie viele Menschen wurden positiv auf Corona getestet? Und wie genau ist die Lage in Deutschland? Hier findest du Karten, die ständig aktualisiert werden.  mehr...

  6. Baden-Baden

    News-Ticker zu den Landtagswahlen „Papier-Affäre“: Eisenmann und Kretschmann zoffen sich um eine E-Mail

    Es ist Superwahljahr in Deutschland! Am 14. März sind Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Umfragen, Ergebnisse und Aktuelles – das alles findest du im SWR3-Ticker!  mehr...