Stand
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Wie hoch kommt man mit einem Gleitschirm? Das haben zwei Gleitschirmflieger gerade an der 8.000er-Grenze ausgetestet.

Der Belgier Tom de Dorlodot und der Spanier Horacio Llorens wollten es wissen: Vier Wochen haben sie sich in den Lüften um den K2 „herumgetrieben“. Der Riese im pakistanischen Karakorum-Gebirge, das von vielen als Teil des Himalaya gesehen wird, ist mit knapp über 8.600 Metern der zweithöchste Berg der Welt.

Mit dem Gleitschirm abgehoben: Videoaufnahmen vom Flug um den K2

So hoch schafften es Dorlodot und Llorens nicht: Sie blieben mit einer maximalen Flughöhe von 7.577 Metern gut 1.000 Meter darunter. Ihre Aufnahmen sind deshalb kein bisschen weniger berauschend:

Mit dem Gleitschirm auf fast 8.000 MeterWie hoch kommt man mit einem Gleitschirm? Das haben ein belgischer und ein spanischer Gleitschirmflieger gerade am zweithöchsten Berg der Welt ausgetestet.Posted by SWR3 on Wednesday, March 1, 2023

Gleitschirmflieger Llorens: „Die größte Herausforderung war die Kälte“

Die Höhe ist mörderisch: Die Luft ist so dünn, dass man kaum noch atmen kann. Auch fliegen ist schwierig: Ein Hubschrauber beispielsweise würde hier mangels Auftrieb absacken wie ein Stein.

Und das ist nicht das Hauptproblem: „Die größte Herausforderung war die Kälte“, sagt Llorens. In diesen Höhen sei es bis zu minus 30 Grad kalt. Die wahnsinnige Aussicht über den Himalaya habe die beiden aber entschädigt, sagt Dorlodot.

Er ist selbst unglaublich stolz auf die Leistung: „Das war das erste Mal, dass jemand um den K2 herumgeflogen ist, und es ist auch zum ersten Mal aufgenommen worden. Wir konnten wirklich faszinierende Aufnahmen mitbringen.“

Dorlodot liebt verrückten Aktionen. Hier springt er aus einem Hubschrauber:

Der K2 und die Gleitschirmflieger...

Der K2 hat schon zuvor Gleitschirmflieger angezogen. So versuchte der österreichische Alpinist Max Berger 2019, den K2 zu besteigen und vom Gipfel mit dem Gleitschirm ins Tal zu fliegen. Er erreichte allerdings nur eine Schulter des Berges und startete von dort:

Max Berger wollte mit seinem Gleitschirm vom Gipfel des K2 abheben. 😲Der Gipfel blieb ihm zwar verwehrt – geflogen ist er trotzdem! https://t.co/qIfshEtC2f pic.twitter.com/ep3lAI1dAN

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Meistgelesen

  1. „Plötzlich und unerwartet verstorben“ Andreas Brehme ist tot: Rückblick auf ein Fußballer-Leben

    Die deutsche Fußball-Welt trauert: Weltmeister Andreas Brehme ist tot. Wir zeigen Bilder aus seinem Leben und wie viele von ihm Abschied nehmen.

  2. „Jeder ist anfällig für Populismus“ Experiment zeigt 5 Methoden, wie Populismus funktioniert!

    SUV oder Lastenrad, nichts darf man mehr sagen und was denkt die schweigende Mehrheit wirklich? Solche Sätze kennen wir alle und wir sollten sie uns genauer anschauen.

  3. Müdigkeit beim Autofahren Wie kündigt sich Sekundenschlaf an? Das sind die Anzeichen!

    Müdigkeit ist die am meisten unterschätzte Unfallursache und sorgt jährlich für mehr Verkehrstote als Alkohol im Straßenverkehr. Wir zeigen euch, wie ihr euch selbst davor schützen könnt.

  4. Insider packt aus „Mysteriöser Aufruhr“ im Polar-Knast: Ist Nawalny viel früher gestorben?

    Eine russische Investigativ-Zeitung hat mit einem Nawalny-Mithäftling gesprochen. Der erzählt einen ganz anderen Ablauf der Ereignisse als die Behörden.

  5. Rätselhafter Einbruch in Luxus-Weinkeller in Spanien Unbekannter vernichtet Wein im Wert von 2,5 Millionen Euro – mit voller Absicht!

    Mitten in der Nacht bricht eine unbekannte Person in eine Weinkellerei in Spanien ein. Um Wein zu klauen? Oder eine private Weinprobe zu genießen? Fehlanzeige!