STAND
AUTOR/IN

Meistens haben sie allerhöchstens 750 Beinchen. Eumillipes persephone aber hat mehr davon als jedes andere bekannte Lebewesen.

1.306 Beine – damit schlägt die neu entdeckte Kreatur mit der Bezeichnung Eumillipes persephone alle bisher durchgezählten Tausenfüßler um Längen, sagt der Forscher Paul Marek von der Virginia Tech University.

Hier seht ihr Bilder von dem neu entdeckten Krabbelmonster, das tief unter der Erde lebt:

Milli- means 1,000. Ped or pes means🦶. So all millipedes must have 1,000 feet. Nope! In fact, none did...Until now! #NSFfunded scientists have discovered the first true millipede - Eumillipes persephone. This helps expand knowledge of the diversity of these important insects. https://t.co/30WOEhuPBW

Forscher fanden Tausendfüßler 60 Meter unter der Erde Australiens

Der neuartige, echte Tausendfüßler wurde laut einer am Donnerstag veröffentlichten Studie in einem Bohrloch in einer Bergbaugegend im Westen Australiens entdeckt – in 60 Metern Tiefe. Seinen Namen erhielt er in Anlehnung an die griechische Göttin der Unterwelt, Persephone.

Das Wesen, das einem Bindfaden ähnelt und weniger als zehn Zentimeter lang ist, hat einen kegelartigen Kopf mit riesigen Fühlern, wie es in der Studie heißt.

So sieht die Welt ohne Insekten aus!❌🐝🐛🐞🐜🦋🦗Kein Gekrabbel, kein Gesumme - klingt verlockend? Der Weltbiodiversitätsrat sagt, dass 1.000.000 Arten vom Aussterben bedroht sind – viele davon Insekten! 😔 #RettetDieInsektenPosted by SWR3 on Tuesday, May 7, 2019

Tausendfüßler sind Spezialisten für Mini-Hohlräume

Der Eumillipes persephone hat keine Augen und ist farblos. Das ist typisch für Tiere, die ihr ganzes Leben tief unter der Erde verbringen. Seinen flexiblen Körper zieht er in die Länge, um noch schmaler zu werden und so in feinste Spalten zu kriechen. In diesen Ritzen helfen ihm seine vielen Beine beim Vorwärtskommen.

Der Studie zufolge gehörten Tausendfüßler zu den frühesten atmenden Tieren der Erde. Einige ausgestorbene Arten wurden demnach über zwei Meter lang. Die Lebewesen spielen eine wichtige Rolle in den Ökosystemen, in denen sie leben, indem sie Geröll fressen und Nährstoffe wiederverwerten.

Baby-Tausendfüßler schlüpfen mit nur vier Beinen, können aber bis ins Erwachsenenalter neue Körperteile mit neuen Beinen ausbilden.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 29. Januar, 5:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Toxische Beziehung erkennen Selbsttest: Ist meine Beziehung toxisch?

    Wir zeigen dir typische Anzeichen einer toxischen Beziehung oder Freundschaft und geben Tipps, wie es gelingen kann, sich davon zu befreien.  mehr...

  2. Baden-Württemberg

    Zuschauer beim Sport und 2G im Restaurant Corona-Regeln: Das gilt jetzt in Baden-Württemberg

    In Baden-Württemberg gilt wieder das sogenannte Stufenmodell und damit die Alarmstufe 1 – das bringt Lockerungen mit sich.  mehr...

  3. Wegen Streit um Partei-Ausrichtung Parteichef Meuthen tritt aus AfD aus

    Der langjährige AfD-Parteichef Meuthen verlässt seine Partei. Er spricht von Machtkämpfen über die Ausrichtung der Partei. Gleichzeitig droht ihm wegen einer Spendenaffäre die Aufhebung seiner Immunität als EU-Abgeordneter.  mehr...

  4. SWR3 Quarantäne-Rechner Wer muss wie lange in Quarantäne? Hier kannst du es berechnen!

    Die Quarantäne wurde verkürzt. Für Kinder, manche Berufsgruppen und Geimpfte gibt es Ausnahmen. Hier kannst du die Dauer nach den aktuellen Corona-Regeln berechnen.  mehr...

  5. Neuer Corona-Impfstoff Novavax in Deutschland: Hier gibt es Impftermine

    In Rheinland-Pfalz kann man sich bereits für einen Impftermin mit Novavax registrieren. Wir sagen euch, wie das geht und was ihr über den Impfstoff wissen solltet.  mehr...

  6. Mainz

    Neue Corona-Verordnung ab Montag Rheinland-Pfalz: keine Kontaktdaten mehr in der Gastronomie

    Rheinland-Pfalz ändert die Corona-Verordnung. Ab Montag entfällt die Kontaktdatenerfassung in einigen Bereichen. Auch bei der Nachverfolgung gibt es Änderungen.  mehr...