STAND
AUTOR/IN

Die Flammen waren kilometerweit zu sehen. Erst am Mittwochnachmittag brachten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle. Alle Mitarbeiter konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen, so die Polizei.

In der Fleischwarenfabrik Adler in Bonndorf im Kreis Waldshut ist Mittwochmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr Bonndorf war mit Unterstützung sämtlicher umliegender Feuerwehren und circa 140 Einsatzkräften im Einsatz, dazu der örtliche Rettungsdienst. Sämtliche Hydranten in der Umgebung wurden zum Löschen angezapft, sogar das Bonndorfer Schwimmbad. Die Brandursache ist unbekannt, die Polizei ermittelt.

Feuer vermutlich im „Rauchwäscher“ ausgebrochen

Das Feuer ist vermutlich in der Nähe des sogenannten Rauchwäschers ausgebrochen. „Warum, das wissen wir noch nicht“ so Marie-Luise Adler, die das Unternehmen in vierter Generation führt. Der Rauchwäscher wird zur Herstellung von Schwarzwälder Schinken benötigt.

Es ist natürlich schockierend, keine Frage.

🔥 🚒 #Bonndorf: Brand in Lebensmittelbetrieb - Feuer unter Kontrolle - keine Verletzten - Millionenschaden: https://t.co/auBy5VGyiX Das Feuer ist inzwischen unter Kontrolle. #Polizei #Feuer #Brand #Feuerwehr https://t.co/RJn3W4h3XJ

Polizei: Alle konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen

Mathias Albicker, Sprecher des Polizeipräsidiums Freiburg, bestätigte gegenüber SWR3, dass es keine Verletzten gab. Das Feuer war gegen 10.30 Uhr ausgebrochen, aber alle Personen konnten das Gelände rechtzeitig verlassen. Die 212 Mitarbeitenden und sechs Fremdhandwerker, die sich in der Fabrik befanden, konnten alle in Sicherheit gebracht werden. Auch Einsatzkräfte kamen nicht zu Schaden.

Als wäre Corona nicht schon genug.....👉👉😱😭😭😭 https://t.co/aeknmOxlM2

Der Brand war am frühen Nachmittag unter Kontrolle – doch das mehrstöckige Gebäude ist stark beschädigt. Der Sachschaden dürfte bei mehreren Millionen Euro liegen. Die Firma erzielte überwiegend mit Schweinefleischprodukten, darunter Schwarzwälder Schinken aus eigener Räucherei, zuletzt einen Jahresumsatz von 100 Millionen Euro.

Insgesamt beschäftigt das familiengeführte Unternehmen 320 Mitarbeiter, den Großteil davon in Bonndorf. Die Produktion ist derzeit gestoppt. Wann sie wieder anlaufen kann sei unklar, sagt Marie-Luise Adler.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 22. Oktober, 07:31 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Wirbelstürme und Orkanböen Das war heftig: Sturm mit Unfällen, Schäden und Bahnchaos

    Umgestürzte Bäume, blockierte Straßen und Gleise, viele Notrufe bei der Polizei: Der erste große Herbststurm hat auch bei uns Vollgas gegeben. Wir haben für euch den Tag zusammengefasst.  mehr...

  2. Landkreis Konstanz

    Bietingen: Mann seit Wochen vermisst Straßenarbeiter findet Porsche mit totem Fahrer in Rückhaltebecken

    Schon seit dem Spätsommer hatte niemand etwas von dem Mann gehört. Bei Mäharbeiten kam jetzt die traurige Wahrheit ans Licht.  mehr...

  3. FBI-Ermittlungen Fall Gabby Petito: Polizei findet Leichenteile des Freundes in Florida

    Der Fall um die getötete Travel-Bloggerin Gabby Petito hält seit Wochen die USA in Atem. Von einem gemeinsamen Roadtrip war nur ihr Verlobter zurückgekommen – um dann zu verschwinden. Nun sind Leichenteile von ihm aufgetaucht.  mehr...

  4. Mysteriöse Helfer auf La Palma Drohne sollte Hunde vor Lava retten – doch dann kam das „A-Team“

    Sechs Hunde waren auf der Insel La Palma von Lava eingeschlossen und hätten mit einer Drohne gerettet werden sollen. Doch nun wurden sie wohl vom „A-Team“ befreit. Wer steckt hinter der Aktion?  mehr...

  5. Pulver statt Flüssig Waschmittel-Test 2021 zeigt eindeutige Tendenz

    Wir dürfen uns freuen: Der neue Test der „Stiftung Warentest“ zeigt, dass vor allem günstige Produkte vorne liegen. Zudem wirkt Pulver besser als Flüssigmittel gegen Flecken.  mehr...

  6. News-Ticker zum Coronavirus Divi warnt vor Engpässen bei Intensivbetten

    Drei von vier Erwachsenen in Deutschland sind inzwischen gegen das Coronavirus geimpft. Reicht das, um sicher durch Herbst und Winter zu kommen? Aktuelle Entwicklungen im Corona-Ticker.  mehr...