STAND
AUTOR/IN

In Frankreich hat das Parlament am Donnerstag ein Gesetz zum Schutz der Geräusche und Gerüche auf dem Land verabschiedet. Damit gehören etwa Hahnenschreie und das Blöken von Schafen bald zum Kulturerbe. Grund dafür war unter anderem eine Klage eines aufs Land gezogenen Paares gegen das frühe Krähen eines Hahnes. Wir erklären, was das Gesetz für das Landleben in Frankreich bedeutet.

Ländliche Geräusche und Gerüche werden in Zukunft Teil des Kulturerbes in Frankreich sein. Als Teil dieses sind sie vor Klagen geschützt – falls man sich beispielsweise an dem lauten Krähen eines Hahnes stört. Das hat am Donnerstag das Parlament in Paris beschlossen.

Muhende Kühe und Stall-Geruch: Schutz des „Sinnes-Erbe“

Mit dem Schutz des „Sinnes-Erbe“, also den ländlichen Tiergeräuschen und Gerüchen, sollen vor allem Klagen zugezogener Städter über zu viel Lärm auf dem Land verhindert werden. Frankreichs Agrar-Staatssekretär Joël Giraud begrüßte den Beschluss. Wer auf dem Land wohne, müsse „einige Belästigungen in Kauf nehmen“, sagte er. Vor allem in der Corona-Pandemie hatte es unter anderem viele Pariser aufs Land gezogen, um der Enge in der Stadt zu entgehen.

Zu den ländlichen Geräuschen zählen neben den Tiergeräuschen etwa von Kühen auch das Läuten von Kirchenglocken und das Zirpen von Grillen. Zum ländlichen Kulturerbe soll in Zukunft auch der Geruch von Schweine- oder Pferdeställen gehören, der somit auch vor Klagen geschützt sein soll.

Rentnerpaar hatte gegen Hahn Maurice geklagt

Grund der Gesetzesvorlage zum Schutz der Landgeräusche und -gerüche dürften vorherige Klagen gewesen sein. In Frankreich hatte es zuletzt eine ganze Reihe von  Prozessen gegen angebliche Belästigungen auf dem Land gegeben. Am meisten Aufmerksamkeit erzeugte die Klage eines zugezogenen Rentnerpaars auf der Atlantik-Insel Oléron. Ihre Klage richtete sich gegen einen Hahn namens Maurice. Das Paar störte sich daran, dass Maurice in den frühen Morgenstunden laut gekräht hatte. Im September 2019 entschied das Gericht dann aber: Maurice darf weiter krähen.

Hahn "Maurice" darf in Frankreich weiterhin ungehindert krähen. Eine Klage gegen die Besitzerin des Tiers wurde nun von dem Landgericht in Rochefort abgewiesen https://t.co/WWCkW7hjU4 @dpa-Newsblog via @radio_sauerland https://t.co/pcgBCermNX

Initiative für das Gesetz kommt aus kleinem Dorf Gajac

Die Initiative für den Schutz des ländlichen „Erbes“ geht auf den Bürgermeister des knapp 400-Seelen-Dorfes Gajac im Südwesten Frankreichs, Bruno Dionis du Séjour, zurück. Der pensionierte Landwirt hatte sich zuvor in einem offenen Brief gegen Zugezogene „mehrheitlich städtischer Herkunft“ gewandt, die aufs Land ziehen „und dort entdecken, dass Eier nicht auf Bäumen wachsen“. Er erhielt massiven Zuspruch für seinen Vorstoß, Landgeräusche und -gerüche vor Klagen zu schützen – jetzt auch aus dem Parlament.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 26. Oktober, 23:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Schlimmer Unfall am „Rust“-Set Deshalb zielte Alec Baldwin beim Dreh auf die Kamerafrau

    Nach dem tödlichen Schuss des Hollywood-Stars Alec Baldwin stehen die Waffenmeisterin und der Regieassistent im Fokus der Ermittlungen.  mehr...

  2. Sizilien

    Im Italien-Urlaub Stuttgarter findet Kreditkarte von Harrison Ford

    Einmal einen Hollywoodstar treffen? Das ist dem 28-jährigen Simon Milewski aus Stuttgart auf Sizilien ganz unverhofft passiert. Denn er fand eine Kreditkarte – von Schauspieler Harrison Ford.  mehr...

  3. La Palma

    Mysteriöse Helfer auf La Palma Drohne sollte Hunde vor Lava retten – doch dann kam das „A-Team“

    Sechs Hunde waren auf der Insel La Palma von Lava eingeschlossen und hätten mit einer Drohne gerettet werden sollen. Doch nun wurden sie wohl vom „A-Team“ befreit. Wer steckt hinter der Aktion?  mehr...

  4. News-Ticker zum Coronavirus Corona-Zahlen in BW steigen – Warnstufe ab Freitag?

    Drei von vier Erwachsenen in Deutschland sind inzwischen gegen das Coronavirus geimpft. Reicht das, um sicher durch Herbst und Winter zu kommen? Aktuelle Entwicklungen im Corona-Ticker.  mehr...

  5. Pforzheim

    Neuer Fall von Polizeigewalt? Pforzheim: Polizisten schlagen am Boden liegenden Mann ins Gesicht

    Im Netz kursiert ein Video, das Polizisten in Pforzheim dabei zeigt, wie sie einem Mann mehrmals ins Gesicht schlagen – obwohl der Mann fixiert auf dem Boden liegt.  mehr...

  6. Baden-Baden

    SWR3-Faktencheck Kimmich und die Corona-Impfung: Was wissen wir über Langzeitstudien?

    Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich sagte, er habe Bedenken „gerade, was fehlende Langzeitstudien angeht“. Was sagt die Wissenschaft dazu? Wir machen den Faktencheck!  mehr...