STAND
AUTOR/IN

Trotz des Siegs gegen Liechtenstein ist der neue Bundestrainer Hansi Flick nicht so recht zufrieden mit der Fußball-Nationalmannschaft. Damit es mit dem Ticket zur WM in Katar klappt, müsse die Lernkurve schnell steigen.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat zwar das erste WM-Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein mit 2:0 (1:0) gewonnen. Doch Bundestrainer Hansi Flick war mit dem ersten Länderspiel unter seiner Verantwortung eher nicht so glücklich. Danach sprach er oft von einem „Anfang“. Flick hätte gern mehr Treffer im Spiel gesehen: „Ohne Frage hätten wir uns alle gewünscht, dass wir mehr Tore schießen.

Flick über Nationalmannschaft: Vertrauen fehlt

Dass nicht mehr drin war als die beiden Tore von Timo Werner (42. Minute) und Leroy Sané (77.), begründete Flick mit einer „tieferliegenden Schwäche der DFB-Elf“, die sich schon kontinuierlich durch die Endzeit der Ära von Joachim Löw gezogen habe.

Was man merkt, ist, dass die Mannschaft nicht so das Vertrauen hat, dass sie Tore erzielen kann.

Kimmich zum Spiel gegen Liechtenstein: „guter erster Schritt“

Flick bat die Fans um Nachsicht. Er verstehe, „dass in Deutschland die Fans vielleicht ein bisschen enttäuscht sind von dem Ergebnis“. Und er räumte ein, das sei erst „ein Anfang, mit dem wir nicht ganz zufrieden sind“. Der Mannschaft könne man aber keinen Vorwurf machen, so Flick, „weil wir haben versucht, gegen den Ball sofort den Gegner zu pressen“.

Auch Ersatz-Kapitän Joshua Kimmich hatte mehr Tore erwartet, dennoch erinnerte er an das Ergebnis des Spiels. „Unter dem Strich nehmen wir den Sieg mit.“ Torschütze Werner sah es auch positiv. Das sei nicht „der beste erste Schritt“, aber ein „guter erster Schritt“.

Wir fangen an zu lernen, was er von uns verlangt.

WM-Quali: Flick will am Sonntag einen Sieg gegen Armenien – Ziel: Gruppenerster

Bundestrainer Flick fordert von seiner Mannschaft, dass sie liefert, „wenn es zählt“. Die Lernkurve müsse stetig und schnell steigen. Viel Zeit zum Lernen bleibt nicht. Am Sonntagabend steht das nächste Gruppenspiel an – dieses Mal gegen Armenien. Flick erwartet einen Sieg, damit Deutschland auf den ersten Gruppenplatz kommt. „Wir können am Sonntag vorbeiziehen. Von daher ist das unser Ziel“, sagte Flick.

Das Spiel gegen Liechtenstein wird Flick so schnell sicher nicht vergessen – auch aus diesem Grund: „Es ist ein besonderer Sieg, weil es mein erstes Länderspiel war.

Kritik im Netz an Leitung der Deutschen National-Elf

Dass das erste WM-Qualifikationsspiel der Nationalmannschaft gegen Liechtenstein auch bei den Fans nicht so richtig überzeugen konnte, zeigen die Kommentare im Netz.

@DFB_Team Über weite Strecken komplett ideenlos... Da gibt es noch einiges an Arbeit, auch für den Standardtrainer...

@DFB_Team Dachte unter Hansi Flick ändert sich was. Aber es geht weiter wie unter Löw. Nein, auch auf diese "Mannschaft" habe ich kein Bock

@DFB_Team Das beste an diesem Fußballspiel war, dass man in aller Ruhe die neuen #ABBA-Songs auf #YouTube anschauen/anhören konnte.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 24. Mai, 3:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Ratgeber Fahrrad-Navis „Jetzt geradeaus fahren“ – direkt in den Abgrund?

    Fahrrad-Navis müssen viel mehr können als Auto-Navis. Da stellt sich die Frage, welche unterwegs wirklich am besten funktioniert. Wir geben Tipps und welche Klippen man besser umfährt.  mehr...

  2. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Ukraine-Krieg: Das ist heute passiert

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  3. Nachweis der Corona-Impfung Das Impfzertifikat läuft ab? Was ihr jetzt tun müsst

    Immer mehr Geimpfte bekommen derzeit die Warnung, dass ihre Impfzertifikate ablaufen. Vor allem für Urlaubsreisen braucht man aber eine Aktualisierung.  mehr...

  4. Ortenaukreis

    Was bisher über das Virus bekannt ist Affenpocken: Erster Fall in Baden-Württemberg nachgewiesen

    Gerade gehen die Corona-Inzidenzen runter, da hören wir vom Affenpockenvirus – jetzt sogar in Baden-Württemberg. Der Bundesgesundheitsminister bereitet Eindämmungsmaßnahmen vor.  mehr...

  5. Regionales Monatsticket Verkauf von 9-Euro-Ticket startet! Hier gibt's die besten Strecken

    Von Freiburg nach Kiel für 9 Euro fahren? Geht eigentlich! Mit ein bisschen Planung und dem neuen 9-Euro-Ticket. Hier gibt's die besten Strecken.  mehr...

  6. SWR3 Tatort-Kritik Letzter Tatort mit Meret Becker: „Das Mädchen, das allein nach Haus' geht“

    Der letzte Tatort für Meret Becker: Sie spielt Nina Rubin im Berliner Team – zusammen mit Robert Karow. In ihrem letzten Fall bekommt sie es mit der russischen Mafia zu tun und das ist ziemlich spektakulär.  mehr...