STAND
AUTOR/IN

Es geht endlich wieder mit der Fußball-Bundesliga los. Wegen der Corona-Krise wird es aber kein normaler Spieltag werden. Für Schiedsrichter sind Geisterspiele aber super.

Die neuen Vorgaben der Deutschen Fußball Liga schreiben vor: Die Spiele in der Fußball-Bundesliga finden ohne Zuschauer statt. Das heißt auf dem gesamten Stadiongelände dürfen sich zeitgleich maximal 300 Personen aufhalten. Das Gebiet wird dabei in drei Zonen unterteilt: Stadioninnenraum, Tribüne und Außengelände. In jeder Zone dürfen sich höchstens 100 Menschen befinden.

Doch Geisterspiele zu pfeifen, hat auch einen Vorteil, nämlich für die Schiedsrichter. Der Bundesliga-Schiedsrichter Daniel Schlager erklärt in SWR3 warum: „Wenn ich im Stadion bin, dann habe ich überhaupt keinen Ton. Dann höre ich gar nichts außer Zuschauergedränge – was auch wunderschön ist. Aber wenn das eben nicht da ist, dann hört man jeden Kontakt auf dem Feld. Jeden Schuss. Jeden Ballkontakt. Und das kann man für sich nutzen.“

Beleidigungen kann jetzt wirklich jeder hören

Das konkreteste Beispiel: Dialoge und Äußerungen hört jeder. Schlager erzählt: „Durch die Tatsache, dass keine Zuschauer da sind, klingt ein Stadion und natürlich auch die Gespräche viel, viel lauter. Das hallt nach. Da muss man schon aufpassen, wenn dann mal ein Satz kommt, der in Richtung Beleidigung geht.“

Füher konnte man da auch mal hinweggehen und die Kommunikation suchen. Jetzt wird das eine Umstellung. Da muss man jetzt aufpassen, was gesprochen wird und es dann auch entsprechend zwingend sanktionieren.

Bundesliga-Schiedsrichter Daniel Schlager

Geisterspiele haben Vorteile für Schiedsrichter und Schiedsrichter-Assistenten

Auf die Frage, ob sich durch die Geisterspiele die Schiedsrichterarbeit erschwert, reagiert Schlager mit einem gegenteiligen Beispiel. Der Schiedsrichter-Assistent müsse ja bisher immer die Ballabgabe beobachten und gleichzeitig auch die zu bewertende Abseitssituation beobachten. Jetzt könne er sich sein Gehör auch Stück weit zunutze machen. Denn er könne die Ballabgabe hören und sich lediglich mit den Augen auf die Abseitsposition der Spieler konzentrieren.

STAND
AUTOR/IN
  1. Texas: Gast fiel Waffe aus der Tasche Kleinkind erschießt sich aus Versehen selbst - bei seiner Geburtstagsparty

    Schreckliches Ende einer Geburtstagsparty für ein Kleinkind in Texas: Einer der erwachsenen Gäste wollte wohl nicht ohne Waffe aus dem Haus gehen - und passte dann nicht richtig darauf auf.  mehr...

  2. Polizei überfordert? CDU will Corona-Hilfssheriffs mit Dienstwaffe in BW kontrollieren lassen

    Hilfs-Sheriffs in Baden-Württemberg? Um die Corona-Regeln stärker zu kontrollieren, will die CDU den sogenannten Freiwilligen Polizeidienst einsetzen. Sie sollen unter anderem Masken-Muffel überzeugen.  mehr...

  3. Kurz vor TV-Live-Schalte zusammengebrochen Bundestagsvize Oppermann stirbt völlig überraschend

    Oppermanns Tod kam offenbar ohne Vorwarnung: Bei Aufnahmen mit dem ZDF brach er plötzlich zusammen. Berliner Politiker trauern um einen „wirklich feinen Kerl“.  mehr...

  4. Husten, schnupfen, Covid? Corona, Grippe oder Erkältung – Symptome und Unterschiede

    Mit einem Schnupfen auf die Arbeit? Im Herbst fast normal. Denn jetzt beginnt die Grippe- und Erkältungssaison. Dann beginnt das Husten – ist es also doch Covid-19? Hier erfährst du, wie sich die Krankheiten unterscheiden und was du tun kannst.  mehr...

  5. Ticker zum Coronavirus „Monat der Entscheidung“ – Laschet will schärfere Corona-Regeln

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. Viele Einschränkungen wurden seit dem Lockdown im Frühjahr gelockert. Inzwischen gehen die Infektionszahlen jedoch wieder nach oben. Alle aktuellen Entwicklungen im Ticker.  mehr...

  6. Regierungssprecher: „Jeder Tag zählt“ Merkel zieht Bund-Länder-Treffen vor - kommt ein „Lockdown light“?

    Die Corona-Zahlen steigen und die Kanzlerin will jetzt schon am Mittwoch mit den Ländern über eine stärkere Eindämmung beraten. Der Mehrheit der Deutschen schwant: Das Land wird zumindest teilweise wieder heruntergefahren.  mehr...