STAND
AUTOR/IN

Ein Video zeigte ihn im Golf von Neapel; jetzt irrt er vor der französischen Küste umher: Schon seit Wochen schwimmt der junge Grauwal durchs Mittelmeer. Er sollte eigentlich im Pazifik sein.

Vor der Südküste Frankreichs ist erstmals ein junger Grauwal entdeckt worden, der sich ins Mittelmeer verirrt hat. Um dahin zurückzukommen, wo er eigentlich sein sollte, müsste er den Weg in den Atlantik zurückfinden – und vor dort in den Pazifik.

Das etwa 15 Monate alte Tier sei in den vergangenen Tagen und Wochen mehrfach gesichtet worden, berichtete das National Marine Mammal Stranding Network am Sonntag: Demnach wurde der acht Meter lange Wal bereits Anfang März vor Marokko und in den vergangenen Wochen vor Italien beobachtet (erst im Januar war in Süditalien der Kadaver eines riesigen Finnwals entdeckt worden).

Dieses Video zeigt den jungen Grauwal im April im Golf von Neapel:

Mittelmeer-Grauwal sollte eigentlich vor der US-Westküste sein

Während 2010 bereits vor Israel und Spanien ein Grauwal gesichtet worden war, sei die Entdeckung für Frankreich eine Premiere, sagte Adrien Gannier, Tierarzt und Mitglied des Netzwerks. Grauwale sind im Mittelmeer höchst selten, da ihr natürlicher Lebensraum der Nordpazifik ist. Der größte Teil der Population lebt im Winter bei Baja California und im Sommer in Alaska.

Es ist möglich, dass sich dieser in Kalifornien geborene Wal während seiner ersten Fütterungssaison in der Beaufortsee verirrt hat und dass er, anstatt in den Pazifik zurückzukehren, in den Atlantik geschwommen ist, bevor er sich im Mittelmeer verirrt hat“, sagte Gannier.

Grauwal ist bei guter Gesundheit, hat aber Gewicht verloren

Experten hoffen nun, dass das Walkalb seine Reise in Richtung des Golfs von Lion und dann der spanischen Küste fortsetzt, bevor es bei Gibraltar in den Atlantik schwimmen kann – um von dort wieder über die nördlichen Gewässer in den Pazifik zu gelangen. Da dürften einige Tausend Kilometer Wegstrecke zusammenkommen.

Das Tier sei bei guter Gesundheit, habe aber an Gewicht verloren, weil seine Fressgewohnheiten nicht für das Mittelmeer geeignet seien, sagte Gannier.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 28. Juli, 03:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Rhauderfehn

    Zigtausende Biker folgen Twitter-Aufruf Todkranker Kilian (6) hat einen letzten Wunsch: viele Motorräder, viel Lärm

    Kilian ist sechs Jahre alt und hat nicht mehr viel Zeit. Doch Kilian steht auf Motorräder und liebt den Krach, den sie machen. Jetzt haben sich tausende Biker zusammengetan, um ihm den vielleicht letzten Wunsch zu erfüllen.  mehr...

  2. Leverkusen

    Explosion in Sonderabfallverbrennungsanlage Chempark Leverkusen: Zweites Todesopfer geborgen

    Eine Explosion im Chempark Leverkusen hat am Dienstagmorgen die ganze Stadt erschüttert. Es gibt bislang mindestens zwei Tote, fünf Vermisste und 31 Verletzte.  mehr...

  3. Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

    Live-Ticker zum Hochwasser Betrüger leiten Soforthilfe auf ihr Konto um

    Hochwasser in Deutschland: Die Bergungsarbeiten in den schwer getroffenen Regionen in NRW und Rheinland-Pfalz laufen auf Hochtouren, während immer noch Menschen vermisst werden.  mehr...

  4. Deutschland

    Spenden & helfen SWR3Land hilft – digitale Pinnwand für Hochwasser-Nothilfe

    Die Überschwemmungen haben viele hart getroffen – manche haben sogar alles verloren, was sie hatten. Aber SWR3Land hält zusammen! Viele wollen helfen – das könnt ihr tun.  mehr...

  5. Großostheim

    Wohl tragischer Unfall bei Aschaffenburg Junge Frau bleibt in Altkleidercontainer stecken und stirbt

    Es klingt kurios: Menschen bleiben in Altkleidercontainern stecken und sterben. Doch das passiert leider immer wieder. So wie jetzt beim tragischen Unfall einer 25-Jährigen in der Nähe von Aschaffenburg.  mehr...

  6. Informationen zum Coronavirus So hoch ist die Inzidenz in deinem Landkreis oder deiner Stadt

    Wie viele Menschen wurden positiv auf Corona getestet? Und wie genau ist die Lage in Deutschland? Hier findest du Karten, die ständig aktualisiert werden.  mehr...