STAND
AUTOR/IN

Lange haben die Hausärzte schon mit den Hufen gescharrt, jetzt dürfen sie endlich: ihre Patientinnen und Patienten gegen Corona impfen. Ein wichtiger Schritt fürs Impftempo. Aber: Erstmal muss der Impfstoff kommen.

Impfen, impfen, impfen“ sei die Devise, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach dem Impfgipfel Mitte März. „Ja würden wir ja gerne, wenn ihr uns mal machen lasst“, meinte man da die Hausärztinnen und -ärzte aus ihren Praxen rufen zu hören.

Man sei nicht nur bereit, man scharre schon seit Wochen ungeduldig mit den Hufen, hatte zuvor schon der Chef des Hausärzteverbands, Ulrich Weigeldt, bekräftigt. Insgesamt 35.000 Praxen haben sich für die Corona-Impfungen gemeldet.

Was fehlt: der Impfstoff

Jetzt kann also flächendeckend in den Hausarztpraxen geimpft werden – sofern genug Impfstoff vorhanden ist. Schon bei den Impfzentren war das das Problem: Viele der bundesweit 430 konnten erst später in Betrieb gehen oder deutlich weniger Termine vergeben als von den Kapazitäten her möglich gewesen wäre, weil schlicht und ergreifend das fehlte, was eine Impfung ausmacht: der Impfstoff.

Denn die Infrastruktur bei den Hausarztpraxen ist da: Alljährlich bekommen hier zum Beispiel Millionen von Menschen eine Grippeschutzimpfung. Laut Weigeldt erhalten die Praxen jetzt im Schnitt ungefähr 20 Dosen Corona-Impfstoff pro Woche. Pilotpraxen, die seit März impfen, hätten in der Routine 60, 70, auch mal um die 100 Patienten in der Woche gut impfen können.

Wegen Ostern: Impfstart in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz später

Wegen der Osterfeiertage verspätet sich zudem aktuell die Auslieferung. Entsprechend können einige Praxen, die heute theoretisch mit dem Impfen starten wollten, erst morgen oder am Donnerstag damit beginnen. Das betrifft auch viele in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Die Kassenärztliche Vereinigung in Baden-Württemberg kritisierte, dass die Dosen weiterhin bevorzugt an die Impfzentren gingen. Die Praxen bekämen nur das, was übrig bleibe – dabei seien sie kostengünstiger, schneller und die Patienten könnten auf die zentrale Terminvergabe verzichten.

Spahn erwartet 15 Millionen Dosen im April

Es ist also noch Luft nach oben. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erwartet allerdings eine große Portion Nachschub: 15 Millionen allein im April, im zweiten Quartal dann 70 Millionen.

Hausarzt Dr. Maitra: Wir kennen unsere Patientinnen und Patienten

Dr. Robin Maitra aus Hemmingen bei Stuttgart gehört zu den Hausärzten, die heute zum ersten Mal in ihrer Praxis gegen Corona impfen. Im SWR3-Interview erklärte er, wieso nicht all seine Kolleginnen und Kollegen Impfungen anbieten und ob sich an der Reihenfolge, wer wann geimpft wird, nun etwas ändert:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Hausarzt Dr. Robin Maitra zum Impfstart in den Praxen

Dauer

Eine Warteliste habe er gar nicht angefangen, weil man nicht wisse, wie viel Impfstoff nächste Woche nachkomme. Er gehe aber davon aus, dass die Impfstoffzuteilung steige.

Wir haben als Hausärzte einen großen Vorteil gegenüber den Impfzentren: Wir kennen unsere Patientinnen und Patienten – und das schon über viele Jahre.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 26. Oktober, 18:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Schlimmer Unfall am „Rust“-Set Deshalb zielte Alec Baldwin beim Dreh auf die Kamerafrau

    Nach dem tödlichen Schuss des Hollywood-Stars Alec Baldwin stehen die Waffenmeisterin und der Regieassistent im Fokus der Ermittlungen.  mehr...

  2. Sizilien

    Im Italien-Urlaub Stuttgarter findet Kreditkarte von Harrison Ford

    Einmal einen Hollywoodstar treffen? Das ist dem 28-jährigen Simon Milewski aus Stuttgart auf Sizilien ganz unverhofft passiert. Denn er fand eine Kreditkarte – von Schauspieler Harrison Ford.  mehr...

  3. La Palma

    Mysteriöse Helfer auf La Palma Drohne sollte Hunde vor Lava retten – doch dann kam das „A-Team“

    Sechs Hunde waren auf der Insel La Palma von Lava eingeschlossen und hätten mit einer Drohne gerettet werden sollen. Doch nun wurden sie wohl vom „A-Team“ befreit. Wer steckt hinter der Aktion?  mehr...

  4. Pforzheim

    Neuer Fall von Polizeigewalt? Pforzheim: Polizisten schlagen am Boden liegenden Mann ins Gesicht

    Im Netz kursiert ein Video, das Polizisten in Pforzheim dabei zeigt, wie sie einem Mann mehrmals ins Gesicht schlagen – obwohl der Mann fixiert auf dem Boden liegt.  mehr...

  5. Was hatte er vor? Hund büxt aus: Bootsbesatzung findet ihn mitten im Meer

    Es ist die Angst jedes Hundebesitzers: Der Vierbeiner haut ab und alle Versuche, ihn wieder einzufangen, scheitern. Genau das ist in den USA passiert – mit einem unerwarteten Ende.  mehr...

  6. News-Ticker zum Coronavirus Coronazahlen in BW steigen - Warnstufe ab Freitag?

    Drei von vier Erwachsenen in Deutschland sind inzwischen gegen das Coronavirus geimpft. Reicht das, um sicher durch Herbst und Winter zu kommen? Aktuelle Entwicklungen im Corona-Ticker.  mehr...