STAND
AUTOR/IN

Ab sofort können Betroffene der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz Soforthilfe beantragen. Wir zeigen euch, welche Anträge ihr braucht und wo es die gibt.

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat Einzelheiten genannt, wie die Soforthilfe für Privathaushalte in den Flutgebieten beantragt werden kann. Wir erklären euch, wie ihr an die Hilfsgelder kommt.

Was ist die Hochwasser-Soforthilfe in Rheinland-Pfalz?

Die Soforthilfe beträgt 1.500 Euro pro Haushalt, plus 500 Euro zusätzlich für jede dazugehörige Person. Maximal kann ein Haushalt 3.500 Euro erhalten. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) sagte, das sei Geld für die „ganz schnelle dringende Hilfe“. Die Soforthilfe soll dazu dienen, kurzfristig Geld für das Nötigste zu haben. Die Soforthilfe dient nicht als Aufbauhilfe oder um die entstandenen Schäden abzudecken.

Wer hat Anspruch auf die Soforthilfe in Rheinland-Pfalz?

Anspruch haben Betroffene in allen Krisenregionen von Rheinland-Pfalz. Voraussetzung für die Soforthilfe sind laut Landesregierung grundsätzlich Schäden von mehr als 5.000 Euro nach dem Hochwasser abzüglich Versicherungsleistungen und ohne dass Spenden berücksichtigt werden. Eine Vermögens- oder Schadensprüfung gibt es nicht.

Wer durch das Hochwasser einen Schaden an Wohnraum, Hausrat oder Kleidung erlitten hat, bekommt unbürokratisch und schnell Hilfe. 

Wo gibt es die Antragsformulare für Soforthilfe?

Es gibt zwei Anträge:

  • Einen allgemeinen für Betroffene aus den Kreisen Bitburg-Prüm, Mayen-Koblenz, Trier-Saarburg, Vulkaneifel, Bernkastel-Wittlich und aus der Stadt Trier
  • Einen für Betroffene aus dem Kreis Ahrweiler

Bitburg-Prüm, Mayen-Koblenz, Trier-Saarburg, Vulkaneifel, Bernkastel-Wittlich, Stadt Trier

Landkreis Ahrweiler

Für den besonders schwer getroffenen Landkreis Ahrweiler übernimmt das Statistische Landesamt die Koordination. Hierfür gibt es dieses Formular.

Ab Freitag, 23. Juli, wird zwischen 8 und 20 Uhr eine Hotline (02603/71-123 oder 02603/714321) des Statistischen Landesamts für Fragen zum Antragsverfahren freigeschaltet.

In Papierform vor Ort

Die Anträge für die Flut-Soforthilfe in Rheinland-Pfalz sollen auch vor Ort in Papierform ausgegeben werden. Das hat Innenminister Roger Lewentz (SPD) mitgeteilt. So sollen auch Bürgerinnen und Bürger erreicht werden, die keinen Zugang zum Internet haben. Ein telefonischer Antrag ist nicht möglich.

Soforthilfe können Betroffene des Hochwassers nun in RLP beantragen (Foto: imago images, IMAGO / Michael Weber)
Sowohl in Papierform als auch online kann die Soforthilfe für Hochwasseropfer in Rheinland-Pfalz nun beantragt werden. IMAGO / Michael Weber

Wo muss man die Anträge für die Hochwasser-Soforthilfe abgeben?

Betroffene aus den Kreisen Bitburg-Prüm, Mayen-Koblenz, Trier-Saarburg, Vulkaneifel, Bernkastel-Wittlich und aus der Stadt Trier können ihre Anträge bei ihrer Kreis- beziehungsweise Stadtverwaltung einreichen. 

Für den Kreis Ahrweiler übernimmt das Statistische Landesamt die Koordination. An dieses muss der Antrag dann auch wieder zurückgeschickt werden. Das Statistische Landesamt hat ebenfalls angekündigt, dass eine Online-Plattform eingerichtet werden soll.

Wer zahlt das Geld aus?

Die Auszahlung erfolgt über die Kreisverwaltungen.

Wie kann ich als Privatperson für die Betroffenen der Flutkatastrophe spenden?

Das Land Rheinland-Pfalz hat beim Innenministerium ein Spendenkonto eingerichtet.

Unter dem KennwortKatastrophenhilfe Hochwasser“ können Spenden auf folgendes Konto bei der Sparkasse Mainz überwiesen werden:

  • Empfänger: Landeshauptkasse Mainz
  • IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06
  • BIC: MALADE51MNZ

Mittlerweile sind dort schon über 8,5 Millionen Euro eingegangen.

Der ARD-Benefiz-Tag für die Betroffenen der Flutkatastrophe

Daneben gibt es viele andere Spendenaktionen. Dazu gehört auch der großer ARD-Benefiz-Tag am Freitag. Spendet und wünscht Euch Eure Lieblingshits auf SWR3. Ab 7 Uhr geht's am Freitag los.

Hilfsaktion für Hochwasseropfer Über eine halbe Million! Ihr habt für eure Musikwünsche gespendet

SWR3Land hält nach der Hochwasserkatastrophe zusammen. Doch viele Betroffene stehen finanziell vor dem Nichts! Jeder Euro zählt! Vielen Dank für eure Spenden.  mehr...

 Ab 20.15 Uhr läuft im Ersten eine Live-Spenden-Sendung „Wir halten zusammen – Der ARD-Benefiz-Abend zur Flutkatastrophe“.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 22. Oktober, 04:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Wirbelstürme und Orkanböen Das war heftig: Sturm mit Unfällen, Schäden und Bahnchaos

    Umgestürzte Bäume, blockierte Straßen und Gleise, viele Notrufe bei der Polizei: Der erste große Herbststurm hat auch bei uns Vollgas gegeben. Wir haben für euch den Tag zusammengefasst.  mehr...

  2. Landkreis Konstanz

    Bietingen: Mann seit Wochen vermisst Straßenarbeiter findet Porsche mit totem Fahrer in Rückhaltebecken

    Schon seit dem Spätsommer hatte niemand etwas von dem Mann gehört. Bei Mäharbeiten kam jetzt die traurige Wahrheit ans Licht.  mehr...

  3. Pulver statt Flüssig Waschmittel-Test 2021 zeigt eindeutige Tendenz

    Wir dürfen uns freuen: Der neue Test der „Stiftung Warentest“ zeigt, dass vor allem günstige Produkte vorne liegen. Zudem wirkt Pulver besser als Flüssigmittel gegen Flecken.  mehr...

  4. FBI-Ermittlungen Fall Gabby Petito: Polizei findet Leichenteile des Freundes in Florida

    Der Fall um die getötete Travel-Bloggerin Gabby Petito hält seit Wochen die USA in Atem. Von einem gemeinsamen Roadtrip war nur ihr Verlobter zurückgekommen – um dann zu verschwinden. Nun sind Leichenteile von ihm aufgetaucht.  mehr...

  5. Leipzig

    Antisemitismus-Vorwürfe gegen Rezeptionisten Interner Bericht entlastet Mitarbeiter – wird die Akte Ofarim geschlossen?

    Ein 118 Seiten langes Gutachten entlastet den beschuldigten Mitarbieter. Das Hotel selber schließt damit die Sache Ofarim und dessen Vorwurf des Antisemitismus. Aber beendet sind die Ermittlungen keineswegs.  mehr...

  6. Die Vorwürfe werden konkreter Bild bekommt neuen Chef: Deswegen wurde Julian Reichelt gefeuert

    Der Medienkonzern Axel Springer hat Bild-Chefredakteur Julian Reichelt am Montag vor die Tür gesetzt. Jetzt gibt es mehr Infos zu den Hintergründen.  mehr...