STAND
AUTOR/IN

Ein Unwetter hat im indischen Bundesstaat Assam eine ganze Elefantenherde getötet. Der Forstminister des Staates zeigte sich geschockt, die Bewohner eines nahen Dorfes reagierten auf eine ganz besondere Weise.

Immer wieder tötet ein einziger Blitz auch in unseren Breitengraden ganze Kuh-Herden. Andere erwischen größere Gruppen von Menschen – wie vergangenen September, als 14 Jugendliche in der Schweiz beim Fußballspielen verletzt wurden.

Der Grund: Wenn der Blitz in den Boden einschlägt, kann sich die elektrische Energie – besonders bei Feuchtigkeit – in einem großen Umkreis ausbreiten. Lebewesen, die in der Nähe der „Einschlagsstelle“ stehen, können dabei schwer verletzt oder getötet werden.

Indien: Vom Blitz getroffene Elefantenherde über Hügel verteilt

Im indischen Bundesstaat Assam haben Dorfbewohner jetzt nach einem Gewittersturm die Leichen von mindestens 18 wilden Elefanten gefunden. 14 hätten auf einem Berg im Urwald gelegen, vier weiter unterhalb:

Today 18 Elephants die in suspected lightning strike in Assam forest (India)🇮🇳. https://t.co/dbmwZ72nnp

Dorfbewohner ehren Tiere mit Blumen und Gebeten

Dorfbewohner halten die Tiere offenbar hoch in Ehren – viele brachten Blumen und beteten am Unglücksort:

Die Tiere stehen hoch in Ehren: Blumen und Gebete für die toten Elefanten. (Foto: Reuters)
Die Tiere stehen hoch in Ehren: Blumen und Gebete für die toten Elefanten.

This is 😔💔 The carcasses of 18 wild elephants, were reportedly killed in lightning strikes, were found on a hill in Assam's Nagaon-Karbi Anglong district. Really Heartbreaking 💔 #elephant #NewsUpdate https://t.co/mJ1CgRfkkG

Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass auch hier ein Blitzeinschlag ihren Tod verursacht hat, sagte ein Mitarbeiter der Wildtierbehörde des betroffenen Bundesstaates Assam.

Blitze am Nachthimmel: Welche Folgen hat ein Blitzschlag auf den Körper? (Foto: Imago, IMAGO / Fotoarena)

Gewitter Welche Folgen hat ein Blitzschlag auf den Körper?

Dauer

Assam-Minister: „Tod aufgrund eines massiven Unwetters“

Autopsien sollen bis in zwei Wochen Klarheit schaffen. Gewitter hätten schon in der Vergangenheit Elefanten getötet, hieß es, aber nicht so viele. „Tief betroffen vom Tod von 18 Elefanten in der vergangenen Nacht aufgrund eines massiven Unwetters im Kothiatoli-Gebiet in Nagaon“, schrieb Assams Forstminister Parimal Suklabaidya auf Twitter:

Deeply pained by the death of 18 elephants last night due to massive thunderstorm under Kothiatoli Range in Nagaon. I shall be visiting the site tomorrow morning along with PCCF(wildlife) & senior officials to take stock of the situation as directed by HCM Dr.@himantabiswa. https://t.co/CxHqmUZFtv

Indien: Rund 90 Elefanten sterben jedes Jahr durch Kontakt mit Menschen

In Indien leben rund 30.000 asiatische Elefanten, davon 6.000 in dem Bundesstaat Assam, in dem die 18 Elefanten starben. Rund 90 Elefanten sterben pro Jahr in Indien wegen Konflikten mit Menschen, etwa wegen Zügen, Stromleitungen oder Wilderei.

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Ab Dienstag wird's richtig heiß Tropennächte und Sahara-Hitze: Jetzt gibt der Sommer Vollgas

    Nach dem feuchten und kühlen Frühling kommt – fast pünktlich zum Sommeranfang – die erste Hitzewelle. Die bringt uns ab Mitte der Woche bis zu 35 Grad.  mehr...

  2. Massachusetts

    Massachusetts Fischer wird von Buckelwal verschluckt – und überlebt

    Die Geschichte klingt unglaublich: Ein Fischer ist in den USA von einem Buckelwal verschluckt und wenig später wieder ausgespuckt worden. Experten halten den Bericht für glaubhaft.  mehr...

  3. Es wird heiß! Der Sommer 2021 dreht auf – und bringt die Tropennächte zurück

    Endlich wieder die ganze Nacht im Bett rumwälzen und nicht schlafen können, weil es so heiß ist?! Dieser (Alb-)Traum kann bald wieder Wirklichkeit werden, denn die Tropennächte sind zurück!  mehr...

  4. Oppenweiler

    Sie wollte offenbar eine Abkürzung nehmen Oppenweiler: 14-Jährige wird von Zug erfasst und stirbt

    Vermutlich wollten sich die zwei 11 und 14 Jahre alten Mädchen etwas Weg ersparen. Sie seien nacheinander über die Gleise in der Nähe des Bahnhofs in Oppenweiler gerannt, so die Polizei. Ein Regionalexpress erfasste die ältere der beiden.  mehr...

  5. Krypto-Blase geplatzt Kryptowährung Bitcoin: Ist der Hype schon wieder vorbei?

    Von knapp 60.000 Dollar ist der Wert eines Bitcoin auf unter 40.000 Dollar gefallen. Ist das Risiko von Verlusten weiter hoch? Oder lohnt es sich erst recht, jetzt einzusteigen?   mehr...

  6. Wettlauf gegen die Zeit Geschlossen wegen Corona: BW-Fitnessstudios kämpfen ums Überleben

    Trotz erster Öffnungsschritte für den Sport liegt der Betrieb in den Fitnessstudios in Baden-Württemberg vielerorts noch still. Das bringt vor allem kleinere Studiobetreiber zunehmend in eine finanziell prekäre Situation.  mehr...